Tübingen · Kommentar

Ein kleiner Umweg für Autos, ein großer Vorteil für Radler

Sabine Lohr will den Radstreifen auf der Eberhardsbrücke

28.11.2019

Von slo

Seit zwei Wochen fahren die Autos wieder geradeaus von der Eberhardsbrücke in die Mühlstraße. Es sind viele Autos, mehrere tausend am Tag. Dazu kommen noch fast 1900 Busse, die jeden Tag die Mühlstraße rauf- und runterfahren. Dazwischen müssen rund 8000 Fahrradfahrer mit dem Verkehr klarkommen. Zwei Monate lang war die Lage recht entspannt für Radfahrer. Sie hatten eine eigene Spur in der Mitte ...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2019, 03:00 Uhr
Aktualisiert:
28. November 2019, 03:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. November 2019, 03:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App