Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Ein Hauptangeklagter im Kinderpornographie-Verfahren kommt aus dem Kreis Tübingen
Bild: BortN66 - stock.adobe.com
Plattform „Elysium“ für sexuellen Missbrauch programmiert

Ein Hauptangeklagter im Kinderpornographie-Verfahren kommt aus dem Kreis Tübingen

Ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Tübingen soll die Kinderpornographie-Plattform „Elysium“ und bereits zuvor die ähnliche Plattform „The Giftbox Exchange“ programmiert haben.

15.05.2018
  • hz

Federführende Funktion bei Programmierung, Wartung und Entwicklung der Kinderpornographie-Plattform „Elysium“ wirft die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt einem 58-Jährigen aus dem Kreis Tübingen vor. Er soll selbst nicht an Missbrauchs-Delikten beteiligt, jedoch als Chat-Moderator aktiv gewesen sein. Auch beim Betrieb der kinderpornographischen Internetplattform „The Giftbox Exchange“ 2015 bis 2016 soll er eine führende Rolle gespielt haben. Zwei US-Amerikaner wurden in diesem Fall zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Das Bundeskriminalamt hatte die als Forum gestaltete und seit Ende 2016 nur übers sogenannte Darknet erreichbare Plattform „Elysium“ im Juni 2017 abgeschaltet. Dort wurden laut Anklage weltweit Kinderpornographie in Form von Video- und Bilddateien getauscht, darunter Aufnahmen schwersten sexuellen Missbrauchs von Kleinstkindern. Zudem sollen sich die Mitglieder bei „Elysium“ zum sexuellen Missbrauch von Kindern verabredet haben. Bei Abschaltung waren mehr als 111000 Mitglieder registriert.

Über erste Festnahmen berichtete die Staatsanwaltschaft im Juli 2017. „Da hatten wir den 58-Jährigen schon auf dem Schirm“, sagt Georg Ungefuk, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Über die Veröffentlichungen stifteten die Ermittler gezielt Unruhe in einschlägigen Kreisen. „Im Darknet ist es wie auf der Straße“, sagt Ungefuk: „Die Leute reden.“ Dadurch konnten verdeckte Ermittler den 58-Jährigen identifizieren, der am 20. Juli an seiner Wohnadresse im Kreis Tübingen festgenommen wurde.

Er und drei weitere Angeschuldigte im Alter zwischen 40 und 62 Jahren sitzen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft. Nach der nun erfolgten Anklage geht Ungefuk davon aus, dass die Hauptverhandlung im Spätsommer beginnen wird. Vor dem Landgericht Limburg dürften sich die vier Männer erstmals persönlich treffen. Denn: „Wie im Darknet üblich, kannten sie sich bisher nur virtuell“, so Ungefuk.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.05.2018, 11:04 Uhr | geändert: 15.05.2018, 11:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular