Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Jugend

Den Schmotzigen ohne Alkohol feiern

Schülercafé, Fasnet, Disco: Die nächsten Aufgaben der Rottenburger Jugendvertretung.

25.11.2017
  • Philipp Koebnik

Es gibt viel zu tun für die Mitglieder der Rottenburger Jugendvertretung. Fürs kommende Jahr soll unter anderem eine gemeinsame Tanzveranstaltung für alle weiterführenden Schulen organisiert werden. Um Ideen auszutauschen und Arbeitsgruppen einzurichten, traf sich die Jugendvertretung am Donnerstagnachmittag im Rathaus.

Zu den anstehenden Aufgaben zählt auch das neue Schülercafé. Wie Hochbauamtsleiter Markus Gärtner erläuterte, hat die Stadt dafür bereits ein Gebäude angemietet: ein ehemaliges Frisörgeschäft in der Stadtlanggasse. Die Räume haben eine Gesamtfläche von 130 Quadratmetern, darüber hinaus gibt es einen Innenhof.

Etwa von 12 bis 18.30 Uhr soll das Café geöffnet haben und Schülern die Möglichkeit geben, dort ihre Pausen zu verbringen, etwas zu essen oder zu trinken, Hausaufgaben zu erledigen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Eine Theke und eine barrierefreie Unisex-Toilette sollen eingebaut werden, sagte Gärtner. Die Spiegelreihe im großen Raum könne bleiben, außerdem soll eine größere Sitzecke entstehen. Wegen der geänderten Nutzung müsse man aber noch eine Baugenehmigung einholen.

Mensa-Trends und Brauchtum

Um Ideen für die Gestaltung des Cafés zu entwickeln, haben sich fünf Mitglieder der Jugendvertretung in einer Arbeitsgruppe zusammengetan. Jugendliche sollen auch beim Umbau der Räume helfen. Zu den spontan geäußerten Wünschen gehörten: eine farbenfrohe Einrichtung, Teppiche über dem gefliesten Boden, gemütliche Möbel, eine Musikanlage und freies Internet (WLAN).

Gärtner stellte den Jugendlichen in der Sitzung am Donnerstag außerdem die Pläne für eine neue Mensa auf dem Campus um das Paul-Klee-Gymnasium vor. Oberbürgermeister Stephan Neher, Gärtner und andere aus der Verwaltung hatten unlängst eine Schulmensa in Friedrichshafen besucht und sich dort Anregungen geholt. Der Trend gehe immer mehr dahin, Essen in einzelnen Bausteinen anzubieten, die die Besucher nach eigenen Wünschen zusammenstellen können, sagte Gärtner. Günstige Preise seien ebenfalls ein großes Thema. Der „Knackpunkt“ sei, einen Betreiber zu finden, „der damit auch Geld verdienen kann“, so Gärtner.

„Brauchtum erhalten“: Darum geht es laut Alina Pecik von der Jugendabteilung bei der Schülerfasnet am Schmotzigen im Frühjahr 2018. Ab etwa 10 Uhr werden die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse vom Unterricht befreit. Bei gutem Wetter gibt es auf dem Marktplatz ein Fest, zu dem alle Jugendlichen eingeladen sind. Showtanzgruppen treten dort auf und es gibt einen Kostümwettbewerb, bei dem nicht zuletzt die Kreativität bewertet wird. Es gehe darum, bei den jungen Leuten „die Freude an der Fasnet zu wecken“, sagte Pecik. Im Fokus stehe der Erhalt des Brauchtums – „statt Alkohol“.

Bis ungefähr 14 Uhr soll das Programm dauern. Ein Sportangebot wird es diesmal nicht geben, weil beim letzten Mal niemand daran teilgenommen hatte. Für 2 Euro bekommen die Schülerinnen und Schüler ein Bändel, mit dem sie sich im Rathaus „ein alkoholfreies Getränk und ein Würstchen“ holen können, so Pecik. Das Geld bekommen die SMVen.

Eine Disko in der Festhalle

Über die Idee zu einer Tanzparty für alle weiterführenden Schulen berichtete Lars Biedermann. An einem Freitag im Juni oder Juli soll es in der Festhalle einen Disco-Abend mit DJ geben, den die Jugendvertretung organisiert. Getränke könnten die Schüler entweder selbst verkaufen oder man frage bei Vereinen an. Letzteres berge jedoch die „Gefahr, dass dann einer von den Eltern dort auftaucht“, warnte Thomas Weigel scherzhaft.

Christine Katz, stellvertretende Leiterin der Kämmerei, stellte den jungen Leuten den städtischen Haushalt vor. Sie betonte, dass die Gemeinde viel Geld in die Schulen stecke: In den kommenden Jahren machten diese Ausgaben mehr als 25 Prozent aller Investitionen aus.

Außerdem wurden am Donnerstag drei neue Mitglieder der Jugendvertretung vereidigt: Berivan Kül, Paul Neumeyer und Denis Brekalo.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.11.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular