Tübingen

Stadtbahn: Daten und Diskussionen

Die Informationsabende der Stadtverwaltung zur Regional-Stadtbahn und zu Alternativen starten am 6. Juli.

30.06.2021

Von ST

Wird es eine Innenstadtstrecke zu Regionalstadtbahn geben? Am 26. September gibt es dazu einen Bürgerentscheid. Im Vorfeld organisiert die Stadtverwaltung mehrere öffentliche Informationsveranstaltungen, bei denen auch die Befürworter und Kritiker der Innenstadtstrecke zu Wort kommen. „Wir freuen uns, dass sich alle Beteiligten auf dieses Veranstaltungsformat einigen konnten“, sagt Baubürgermeister Cord Soehlke.

Die erste Veranstaltung ist am Dienstag, 6. Juli, ab 18 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle und wird zusätzlich per Livestream auf der städtischen Internetseite übertragen. Es geht um die Frage: Welche verkehrlichen Veränderungen würde die Innenstadtstrecke für die Tübinger Verkehrssituation haben? Lars Hilscher von der Abteilung Tübus der Stadtwerke Tübingen informiert über das veränderte Busnetz. Mirco Sarcoli von der städtischen Fachabteilung Verkehrsplanung spricht über die Auswirkungen der Innenstadtstrecke auf den Fußverkehr, den Radverkehr und den motorisierten Individualverkehr. Nach der Möglichkeit zu Rückfragen an die Referenten halten die Pro- und die Contra-Seite ihre Plädoyers. Zum Abschluss ist Gelegenheit zur Diskussion. Es moderiert Ute Kinn von GRiPS, der Gesellschaft für intelligente Projektsteuerung aus Ettlingen.

Am Mittwoch, 7. Juli, geht es ab 18 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle und zusätzlich per Live-stream um die Alternativen zur Innenstadtstrecke der Regional-Stadtbahn. Diese Veranstaltung sollte ursprünglich am 23. Juni 2021 stattfinden, musste aber wegen des Unwetters verschoben werden.

Die weitere Veranstaltung ist am Montag, 19. Juli, ab 19 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle und wird zusätzlich per Livestream auf der städtischen Internetseite übertragen. Es geht um die Frage: Welchen finanziellen und baulichen Aufwand brächte die Innenstadtstrecke für Tübingen? Dirk Seidemann, Verbandsdirektor beim Regionalverband Neckaralb, informiert über die voraussichtlichen Kosten von Regional-Stadtbahn und Innenstadtstrecke sowie über die finanzielle Vereinbarung zwischen den Projektpartnern. Gerald Hamöller vom Büro Ramboll spricht über die grobe bauliche Abwicklung einer solchen Maßnahme. Nach der Möglichkeit zu Rückfragen an die Referenten halten die Pro- und die Contra-Seite ihre Plädoyers. Zum Abschluss ist Gelegenheit zur Diskussion. Es moderiert wiederum Ute Kinn.

Corona-bedingt sind die Plätze in der Hermann-Hepper-Halle bei beiden Veranstaltungen begrenzt. Da alle Teilnehmenden ihre persönlichen Daten angeben müssen, beginnt der Einlass bereits eine Stunde vor Beginn. Bei der Veranstaltung besteht Maskenpflicht, auch am Sitzplatz.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2021, 20:33 Uhr
Aktualisiert:
30. Juni 2021, 20:33 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2021, 20:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App