Der Tag in der Region

Blog | Straße und Radwege zwischen Rottenburg und Wurmlingen gesperrt

13.08.2022

Von job

Symbolbild: ©Christian Bullinger - stock.adobe.com

Symbolbild: ©Christian Bullinger - stock.adobe.com

Zwischen Rottenburg und Wurmlingen: Landstraße und Radwege gesperrt

17.30 Uhr: Ab 22. August wird der Verkehr zwischen Rottenburg und Wurmlingen umgeleitet. Nur Busse dürfen dort fahren. Die Sperrung dauert voraussichtlich mehrere Wochen.

Rottenburger Wehr übte Mit Nebelmaschine, Atemschutz und Drehleiter

17.15 Uhr: Rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr übten am Freitagabend in der leerstehenden Hohenbergschule, wie sie am schnellsten Menschen aus einem brennenden Gebäude retten können.

Mit der Drehleiter werden Eingeschlossene aus der ehemaligen Grundschule gerettet. Bild: Jana Breuling

Mit der Drehleiter werden Eingeschlossene aus der ehemaligen Grundschule gerettet. Bild: Jana Breuling

Katzenausgangsverbot endet früher als geplant

13.55 Uhr: Es hatte für großes Aufsehen gesorgt, sowohl bei Katzen- wie bei Vogelfreunden: Das bundesweit einzigartige Ausgangsverbot für Katzen in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) zum Schutz seltener Vögel geht an diesem Montag vorzeitig zu Ende. Damit dürfen streunende Katzen zwei Wochen eher wieder vor die Tür als in der Verfügung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis vorgesehen.

Das sagt der Polizeibericht: Brände, Sprüher und ein Messer

13.30 Uhr: Die Rettungskräfte und die Polizei hatten am Wochenende einige Arbeit. Der Überblick:

Reutlingen: Frau sticht Mann im Streit Messer in den Oberschenkel

Tübingen: 27-jähriger Sprüher am Tunnel erwischt
Metzingen: Pedelec-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Hagelloch: Am Samstag brannte es im Wald am Hornkopfhangweg

Bodelshausen: Feuerwehreinsatz: Thuja-Hecke steht in Flammen

Als Schwarzfahrer im Knast landen? Streit im Kabinett

11.15 Uhr: Landes-Verkehrsminister Winfried Hermann pocht auf eine Entkriminalisierung des Schwarzfahrens. „Schwarzfahren ist eine Sauerei, sollte aber keine Straftat sein“, sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Dafür sollte niemand ins Gefängnis kommen.“ Hermann argumentiert auch mit einer Entlastung der Justiz. Man könne diese von Bagatellverfahren befreien. „Von mir aus kann man das Bußgeld erhöhen, aber Schwarzfahren sollte keine Straftat sein.“ Mit seinem Vorstoß stößt Hermann innerhalb der Koalition auf deutlichen Widerstand - aus dem CDU-geführten Justizministerium.

Wie das das Projekt „Schwitzen statt Sitzen“ bereits jetzt Menschen davor bewahrt, ins Gefängnis zu wandern und dem Staat dabei noch Kosten spart, haben wir hier berichtet.

Ehemaliger syrischer Nationalschwimmer ist Bademeister in Rottenburg

7.45 Uhr: Die pure Lebensfreude liegt im Lachen von Ahmad Dayekh. Und der 42-Jährige lacht viel. „Ich liebe das Leben“, sagt der Schwimmmeister aus Syrien. Früher schwamm er im syrischen Nationalteam, spezialisierte sich auf die Monoflosse. Nach einer erneuten Ausbildung zum Schwimmtrainer in Deutschland arbeitet Dayekh seit Mai in Rottenburg und ist „sozusagen kleiner Chef der Bäder“, wie er es nennt. Und er ist ein Fasnet-Fan.

Samstag, 13. August

Interview mit Thomas Engesser: „Wir stemmen ein Wahnsinns-Programm“

18 Uhr: Thomas Engesser geht nach der Sommerpause in die zweite Hälfte seiner zweiten Amtszeit als Bürgermeister von Dettenhausen. Im Interview spricht er über seine Pläne für die Gemeinde.

Wenn an den Sehenswürdigkeiten die Lichter ausgehen

17.50 Uhr: Der Energiemangel infolge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine zwingt auch Kommunen, Strom und Gas zu sparen. So wird vielerorts die Straßenbeleuchtung heruntergedimmt, was aber zu Problemen führen kann. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Mit Baseball-Schläger angegriffen: Opfer schwer verletzt

15.20 Uhr: Bei einer Auseinandersetzung zwischen jungen Leuten ist in Nürtingen (Kreis Esslingen) ein 17-Jähriger durch einen Schlag auf den Kopf schwer verletzt worden.

Wirtschaftsministerin will Krisen-Kurzarbeitergeld

13.23 Uhr: Das Kurzarbeitergeld hat zahlreiche Jobs gerettet. Vor allem der erleichterte Zugang für die Betriebe. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) fordert, ihn zu verlängern.

Mössingen: Taxifahrer saß betrunken im Wagen

13.17 Uhr: Am frühen Samstagmorgen fiel einer Polizeistreife gegen 4.30 Uhr in der Zeppelinstraße in Mössingen ein verunfalltes Taxi auf. Der Fahrer saß hinter dem Steuer – mit 2 Promille.

Anja Hoppe: Die Hüterin der Hohenzollernburg

12.30 Uhr: Organisieren, Repräsentieren, Vermarkten: Als Burgverwalterin hat Anja Hoppe vielfältige Aufgaben. Zusätzlich umsorgt sie als Hausdame „die Burgherren“ auf dem Hohenzollern.

Anja Hoppe, Burgverwalterin der Burg Hohenzollern, in der von ihr neu gestalteten Schatzkammer. Bilder: Klaus Franke

Anja Hoppe, Burgverwalterin der Burg Hohenzollern, in der von ihr neu gestalteten Schatzkammer. Bilder: Klaus Franke

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Umfrage zur Rottenburger Forsthochschule: Note 1,7 für den Bachelor

8.40 Uhr: Zum ersten Mal hat die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) gemeinsam mit dem Institut für angewandte Statistik untersucht, wie zufrieden ihre Absolventinnen und Absolventen mit dem Studium sind und wie erfolgreich ihr Berufseinstieg war. Dabei schnitt die Rottenburger Forsthochschule besser ab, als vergleichbare Hochschulen im Bund. Gut vorbereitet auf den Beruf fühlen sich manche aber trotzdem nicht.

Legoland: So hat ein Fahrgast den Achterbahn-Unfall erlebt

8.30 Uhr: „Es hat einen riesen Schlag getan.“ Werner Frey ist einer der 31 Verletzten. Er saß in der Bahn, auf die eine andere aufgefahren ist – was aus seiner Sicht zu vermeiden gewesen wäre.

Gast der Woche: Sie war von Anfang an mittendrin im Leben

8.25 Uhr: Der Berufstitel, den sie seit Dezember 2020 trägt, ist etwas sperrig. Ihre Arbeit findet sie sehr abwechslungsreich. Silvia Pflumm ist als Kreisbehindertenbeauftragte die Ansprechperson für Menschen „mit besonderen Bedürfnissen“.

Kreisbauerntreffen in Walddorfhäslach: Die Planung bleibt schwierig

7.47 Uhr: „Wir sind mit der Ernte so früh wie noch selten fertig“, sagte Gebhard Aierstock, Vorsitzender des Kreisbauernverbands Reutlingen, am Freitag beim Erntepressegespräch auf dem Schönbuchhof der Familien Neuscheler bei Walddorf. Er selbst habe die Ernte bereits am 12. August eingefahren gehabt. „Das hat’s noch nie gegeben“, sagte der Landwirt aus Zwiefalten. Die frühe Ernte ist dem Regen im Frühjahr und den hohen Temperaturen danach geschuldet. Das lasse sich nicht nur am schnellen Wachstum etwa beim Mais ablesen, sondern auch an der Ausbeute der Fotovoltaikanlagen, die viele Landwirte längst im Portfolio haben. Deren Ertrag, sagte Aierstock, falle schon jetzt rund 20 Prozent höher aus als im vergangenen Jahr. Sorgen machen den Bauern aber die Preise für Dünger, Energie und Pflanzenschutzmittel.

Aus der Wissenschaft: Wenn der Hunger übellaunig macht

7.39 Uhr: Die Chefin/ der Partner/ die beste Freundin nervt immer mehr, schon kleinste Bemerkungen bringen uns auf die Palme? Selbst die Sonne und Aussicht auf baldigen Urlaub können die Laune nicht heben? Womöglich haben wir ganz einfach Hunger.

Energiesparen unter der Brause: Muss die tägliche Dusche sein?

7.30 Uhr: Wer seine Haut zu oft Wasser und Seife aussetzt, schadet ihr damit. Oft reicht eine Katzenwäsche. Fragen an einen Hautarzt.

Sommeruni: Auf der Jagd nach CO2

6.55 Uhr: Vertrocknetes Gras auf der Neckarinsel, Dürren, Höchsttemperaturen: Längst ist die Klimakrise bei uns angekommen. Maximal 1,5 Grad Erwärmung im Vergleich zur vorindustriellen Zeit, ist das Ziel im Pariser Klimaabkommen.

Das geht, indem wir weniger CO2 verursachen oder CO2 aus der Luft ziehen. Holger Euchner arbeitet in Tübingen am Projekt Netpac mit. Sein Forschungsschwerpunkt sind negative Emissionen. „Die positiven Emissionen sind, wenn wir CO2 in der Atmosphäre entsorgen, wohingegen negative Emissionen bedeuten, dass wir der Atmosphäre CO2 entnehmen und dauerhaft lagern.“

Uniklinikum: Wer wird Nachfolger von Michael Bamberg?

6.30 Uhr: Es ist die dritte große Tübinger Personalie, die in diesem Jahr entschieden wird. Die erste war die Wahl von Karla Pollmann zur neuen Universitätsrektorin, die zweite wird am 23. Oktober die Oberbürgermeisterwahl sein. Und die dritte ist die Nachfolge von Michael Bamberg, dem Leitenden Ärztlichen Direktor und Vorstandsvorsitzenden des Tübinger Universitätsklinikums.

Bamberg ist von den drei wichtigen Führungspersönlichkeiten der Stadt vielleicht der mächtigste: Das Klinikum ist der größte Arbeitgeber der Region, die Bilanzsumme liegt bei gut 1 Milliarde Euro. Auf jeden Fall ist Bamberg deutlich länger im Amt als Bernd Engler und Boris Palmer, die beide auch nicht gerade Kurzzeit-Engagements pflegten. Seit 1997 führt der Radioonkologe das UKT. In seinem Fall kann man mit Recht sagen: Am 31. März 2023, wenn er in den Ruhestand geht, endet eine Ära. Die Verhandlungen für die Nachfolge laufen auf Hochtouren. Der aktuelle Favorit ist in Tübingen gut bekannt.

Rimpo meets Freistil: „Bier ist wie Musik“

6.25 Uhr: Seit den späten 1970er-Jahren gibt es in Tübingen das Schallplattengeschäft Rimpo. Schallplatten gab es mal in jedem guten Haushalt. Dann wurden sie zum Sammlerstück und Kultobjekt von Musikliebhabern, seit einigen Jahren feiern sie ein Comeback. „Mit einer Schallplatte genießt man die Musik einfach mehr, sie ist ein schönes Objekt, da bekommt die Musik eine ganz andere Wertschätzung“, sagt Martin Heer, Mitarbeiter bei Rimpo. Auch ein Bier ist mehr als nur ein Getränk. „Bier ist ein Genussartikel, der Wertschätzung verdient“, sagt Thomas Feger, Gründer der Tübinger Brauerei Freistil.

Thomas Feger und Martin Heer testen das neue Rimpo-Bier. Bild: Klaus Franke

Thomas Feger und Martin Heer testen das neue Rimpo-Bier. Bild: Klaus Franke

Die beiden Männer sind seit mehreren Jahren eng befreundet, im Februar kam dann die spontane Idee, ein Bier gemeinsam zu brauen. „Freistil und Rimpo eint die Genussaffinität,“ meint Heer, „da gibt es eine schöne Schnittmenge.“ Thomas Feger sagt, dass Bier zum Leben gehöre – so wie gute Musik.

Nach Diebstahl verzweifelt gesucht: Fahrrad mit Erinnerungswert

6.15 Uhr: Ein altes Fahrrad wird aus der Radexpresshalle am Bahnhof geklaut. Der Eigentümer versucht nun alles, es wiederzubekommen. Denn mit seinem Rad verbindet ihn eine jahrzehntelange Geschichte.

Manfred ist inzwischen 30 Jahre älter, an seinem Fahrrad hat sich aber kaum etwas geändert. Privatbild

Manfred ist inzwischen 30 Jahre älter, an seinem Fahrrad hat sich aber kaum etwas geändert. Privatbild

Überschrift erster Teaser

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der Blick auf die Corona-Zahlen vom Freitag. Einen neuen Überblick gibt das Landesgesundheitsamt am Montag.

Landkreis Tübingen

  • Neue Fälle: 61
  • Gesamtfälle: 87.938
  • 7-Tage-Inzidenz: 298,5 (-58,2)
  • Todesfälle: 263 (+/-0)
  • Patienten am UKT: 31 (davon 1 auf Intensivstation)

Landkreis Reutlingen

  • Neue Fälle: 51
  • Gesamtfälle: 113.693
  • 7-Tage-Inzidenz: 225,7 (-30,7)
  • Todesfälle: 476 (+/-0)

Baden-Württemberg

  • 7-Tage-Inzidenz: 285,5 (-27,2)
  • 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz: 3,4 (-0,1)
  • Covid-19-Fälle auf Intensivstationen: 94 (-11)
  • Auslastung Intensivstationen durch Covid-19-Patienten: 4,4% (-0,5)

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind Sie hier richtig: Auf tagblatt.de/rechtundunrecht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt. Dort finden Sie alles zu Recht und Gesetz – Verbrechen aus der Region, Prozessberichte aus den Gerichten in Tübingen, Rottenburg und Reutlingen, Hintergründe zur Arbeit der Ermittler und darüber, was erlaubt und was verboten ist. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleine Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
13.08.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 50sec
zuletzt aktualisiert: 13.08.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App