Der Tag in der Region

Blog | Wieder weniger Corona-Patienten am UKT

28.07.2022

Von isi/itz

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

Ministerium: „Höhepunkt der Sommerwelle wohl überschritten“

19.05 Uhr: Die Corona-Sommerwelle in Baden-Württemberg könnte gebrochen sein. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums erklärte am Donnerstag in Stuttgart angesichts der sinkenden Inzidenz: „Der Höhepunkt der Sommerwelle scheint Ende Juli überschritten, der steile Anstieg der Infektionen gebremst zu sein. Von daher sind wir vorsichtig optimistisch.“

Abfallwirtschaftsbetrieb stellte Fahrer ein

18.41 Uhr: Sind die verärgerten Anrufe von Kreisbewohnern bei den Beschäftigten des Abfallwirtschaftsbetriebs im Kreis Tübingen bald Geschichte? Deren Leiterin Sibylle Kiefer hofft es. Inzwischen habe man zwei Fahrer neu einstellen können. Kiefer hofft, dass jetzt „wieder alles im Lot ist“

Nachruf: Alexander Sumski

18.32 Uhr: Er förderte Talente und formte Ensembles zu musikalischen Botschaftern: Der frühere Tübinger Universitätsmusikdirektor Alexander Sumski ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

Die aktuellen Corona-Zahlen

17.29 Uhr: Das Stuttgarter Landesgesundheitsamt hat die aktuellen Corona-Zahlen übermittelt. Außerdem berichtet das Tübinger Uniklikum, dass aktuell 35 mit dem Coronavirus infizierte Menschen dort behandelt werden (zwei auf der Intensivstationen). Das sind deutlich weniger als noch zu Wochenbeginn: Am Dienstag wurden noch insgesamt 43 Patientinnen und Patienten mit Corona dort behandelt, vor 20 Tagen (8. Juli) waren es 18.

Landkreis Tübingen

  • Neue Fälle: 502
  • Gesamtfälle: 86.035
  • 7-Tage-Inzidenz: 700,7 (+49,9)
  • Todesfälle: 258 (+/-0)
  • Patienten am UKT: 35 (davon 2 auf Intensivstation)

Landkreis Reutlingen

  • Neue Fälle: 385
  • Gesamtfälle: 111.596
  • 7-Tage-Inzidenz: 663,3 (-17,8)
  • Todesfälle: 471 (+2)

Baden-Württemberg

  • 7-Tage-Inzidenz: 680,9 (-35,1)
  • 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz: 5,5 (-0,2)
  • Covid-19-Fälle auf Intensivstationen: 159 (+3)
  • Auslastung Intensivstationen durch Covid-19-Patienten: 7,6% (+0,2)

Eine Million mehr in der Gemeindekasse

16 Uhr: Es war der erste Finanzbericht, den Nadja Rönsch als neue Kämmerin dem Gemeinderat von Dettenhausen erstattete. Die Zahlen, die Rösch am Dienstag dem Gremium präsentierte, waren so etwas wie der perfekte Einstieg. Um satte 1,2 Millionen Euro besser als geplant fällt die Haushaltsrechnung allein für das erste Halbjahr aus.

Metzinger Pieringer geht von Schalke nach Paderborn

14.42 Uhr: Marvin Pieringer geht in der laufenden Saison ab sofort für den SC Paderborn auf Torejagd. Der 22-Jährige wird vom Zweitligisten für ein Jahr vom Bundesliga-Aufsteiger FC Schalke 04 ausgeliehen. Das bestätigten die Klubs am Donnerstag. Nach verschiedenen Medienberichten waren auch die Paderborner Liga-Konkurrenten SV Sandhausen und SV Darmstadt 98 an ihm interessiert. Der Metzinger Pieringer kickte bis 2018 für den SSV Reutlingen.

Land verlängert pandemiebedingte Ausnahmen nicht

14.06 Uhr: Trotz angespannter Personallage in den Kitas verlängert das Land die coronabedingten Ausnahmen für die Zahl der Erzieherinnen und Erzieher pro Gruppe nicht. Wegen der Pandemie hatte das Kultusministerium erlaubt, dass bei einem Ausfall von bis zu einem Fünftel der Fachkräfte diese durch nicht-pädagogische Helfer eins zu eins ersetzt werden können. Diese Regelung laufe Ende August aus, erfuhr die Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag aus der grün-schwarzen Koalition. Stattdessen sollen künftig fehlende Erzieherinnen und Erzieher durch die doppelte Zahl von nicht-pädagogischen Kräften ersetzt werden.

Das Land will zugleich ein Programm für Direkteinstieger starten, um schneller Arbeitskräfte für die Kitas zu gewinnen. Die Kommunen hatten dringend gefordert, die Sonderregeln zu verlängern, ansonsten drohe ein „Kollaps“.

Weltmarktführer Wafios aus Reutlingen wächst wieder

13.20 Uhr: Der Reutlinger Weltmarktführer legt nach Corona kräftig zu, profitiert von der E-Mobilität – und bekommt bald eine eigene Straße.

Hospitalstiftung Rottenburg: Fast die Bilanz verhagelt

12.58 Uhr: Die städtischen Altenheime können weiterhin nicht alle Pflegeplätze belegen. Trotzdem erzielten sie 2021 einen kleinen Überschuss.

Im Juni 2021 richtete ein Hagel-Unwetter große Schäden in ganz Rottenburg an. Das städtische Pflegeheim „Haus am Hospitalgarten“ musste daraufhin mehrere Wohngruppen schließen. Die Versicherung weigerte sich, die 100 000 Euro Reparaturkosten zu übernehmen. Archivbild: Hendrik Bednarz

Im Juni 2021 richtete ein Hagel-Unwetter große Schäden in ganz Rottenburg an. Das städtische Pflegeheim „Haus am Hospitalgarten“ musste daraufhin mehrere Wohngruppen schließen. Die Versicherung weigerte sich, die 100 000 Euro Reparaturkosten zu übernehmen. Archivbild: Hendrik Bednarz

Beim Fahren vom Parkplatz Radfahrer übersehen

12.03 Uhr: Nach Polizeiangaben leichte Verletzungen hat ein Radfahrer am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Pfäffingen erlitten. Gegen 14.45 Uhr fuhr eine 52 Jahre alte Frau mit ihrem Opel vom Parkplatz eines Supermarkts auf die Nagolder Straße ein und übersah dabei einen 64-Jährigen, der mit seinem dreirädrigen Pedelec auf dem Fahrradschutzstreifen in Richtung Bahnhof unterwegs war. Der Mann stürzte daraufhin zu Boden. Mit dem Rettungswagen wurde er zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden am Pedelec dürfte sich auf rund 200 Euro belaufen.

Sportfreunde Calcio Mössingen fangen bei Null an

11.34 Uhr: Der 2015 gegründete Verein Sportfreunde Calcio aus Mössingen stellt erstmals eine Mannschaft im Spielbetrieb. Gekickt wird in Belsen, ein Vereinszentrum noch gesucht.

Kurioses: Feuerwehr findet Marihuana-Pflanzen bei Dachstuhlbrand

10.17 Uhr: Einsatzkräfte haben 15 Marihuana-Pflanzen beim Brand eines Mehrfamilienhauses entdeckt. Der Dachstuhl und eine Photovoltaikanlage in dem Gebäude in Süßen (Landkreis Göppingen) hatten Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bisher nimmt die Feuerwehr an, dass ein technischer Defekt an der Photovoltaikanlage der Auslöser des Brandes am Mittwoch gewesen sei.

Verletzt wurde dabei niemand. Beim Löschen fand die Feuerwehr die Marihuana-Pflanzen und 150 Gramm der Droge in einer Dachwohnung. Die Polizei nahm alles mit und ermittelt nun gegen beide Bewohner. Der Schaden am Gebäude wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Umsonst und Draußen in Mössingen: Stadiontauglicher Songwriter-Rock

9.49 Uhr: Mit „The Gardener & the Tree“ konnte das Mössinger U&D für dieses Jahr einen der vielversprechendsten Musik-Exporte aus der Schweiz für die Hauptbühne verpflichten.

„The Gardener & the Tree“ spielen auf dem U&D in Mössingen. Agenturbild

„The Gardener & the Tree“ spielen auf dem U&D in Mössingen. Agenturbild

Unterbrechung der Fernwärmeversorgung im Innenstadtnetz am 8. August

9.05 Uhr: Am 7. Januar hatte eine defekte Entlüftungsarmatur in einem Schacht der Fernwärmeversorgung in der Wilhelmstraße zu einem mehrstündigen Ausfall der Wärme geführt. Nun beginnen die Stadtwerke Tübingen (swt) ab nächster Woche mit der nächsten Reparaturphase.

Um weiterhin eine Versorgungssicherheit im Innenstadt-Fernwärmenetz zu erreichen, werden in dem Schacht umfangreiche Reparaturen durchgeführt, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstagmorgen mit. „Diese Maßnahmen beginnen am 1. August mit einer Straßensperrung im betroffenen Bereich der Wilhelmstraße. Am 8. August wird dann die Fernwärmeversorgung in der Innenstadt im Netzbereich vom Heizwerk Brunnenstraße bis zur Hermann-Hepper-Halle von 8 bis voraussichtlich 17 Uhr außer Betrieb genommen (unter anderem in der Brunnenstraße und Doblerstraße)“, hieß es in dem Schreiben. Die Wärme für Heizung und Trinkwassererwärmung steht in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung.

Dem Ärztehaus ein Schritt näher

8.51 Uhr: Stärkung der medizinischen Grundversorgung: Die Gemeinde Starzach verkauft dem Arzt Ares Klöble zwei Flurstücke, um ein Ärztehaus zu bauen.

Belastbare Aussagen vom Landratsamt einholen

7.38 Uhr: Die Zukunft des Rottenburger Schlachthofs stand am Dienstagabend gar nicht auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Diskutiert wurde trotzdem.

Stuttgart will bis 2035 klimaneutral sein

7.23 Uhr: Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart will bis 2035 klimaneutral sein. Der Gemeinderat beschloss dazu am Mittwoch einen Klimapakt. Grundlage der Klimaneutralität ist die Studie „Net Zero Stuttgart“, die die Landeshauptstadt zusammen mit der Unternehmensberatung McKinsey & Company erstellt hat.

Die Expertise fordert laut Mitteilung 13 Maßnahmenpakete in den Bereichen Strom, Wärme, Mobilität sowie Abfall- und Landwirtschaft. Der Stromsektor ist dabei mit 47 Prozent der Treibhausgasemissionen der wichtigste Bereich, der Wärmesektor folgt mit 37 Prozent, der Verkehr mit 14 Prozent. Zu den Maßnahmen mit der größten Wirkung im Stromsektor zählen der Ausbau von Photovoltaik auf den Stuttgarter Dächern und die Investition der Stadtwerke in weitere erneuerbare Energien.

Die Studie zeigt zudem, dass sich Stuttgart auf deutlich mehr Extremwetterereignisse einstellen muss. Im Jahr 2050 wird mit bis zu 50 Prozent regenreicheren Wintern und deutlich mehr Starkregen sowie gleichzeitig mehr als doppelt so vielen Hitzetagen mit über 30 Grad Celsius gerechnet.

Arbeitskreis Leben hilft – doch warum?

7.06 Uhr: Ängste, Depressionen, Beziehungsprobleme, Suizidgedanken: Der Arbeitskreis Leben bietet Hilfe - dank zahlreicher Ehrenamtlicher. Wir wollten wissen, warum sich Leute bei der Krisenberatung engagieren.

Wann gibt‘s hier endlich Kaffee?

6.30 Uhr: Die Stadt Tübingen hat ein imposantes Schloss mit einem ambitionierten Museum darin und wunderbarer Aussicht. Doch eines hat Tübingen nicht: Ein Schlosscafé. „Hohentübingen“, sagt Prof. Ernst Seidl, „dürfte das einzige Schloss in Baden-Württemberg in dieser Größe und Nutzerfrequenz sein, das über keinerlei Café verfügt.“ Der Direktor des Tübinger Schlossmuseums würde bei der Ulrichslinde vor dem Schluss gern ein Café einrichten. Aber das ist nicht so einfach.

Kein Grund zur Entspannung

6.26 Uhr: IHK-Präsident Christian Erbe plädiert für Energieeinsparungen, diversifizierter Versorgung und einem massiven Ausbau von erneuerbaren Energien. „Wir müssen unsere Energiepolitik neu justieren, uns breiter aufstellen und stärker auf Versorgungssicherheit achten“, kommentiert Erbe die weiterhin anhaltenden Befürchtungen um die Gaslieferungen aus Russland.

Kolumne: Der Partysteg im Partygespräch

6.11 Uhr: „Die Eberhard Karls Universität behält ihren Namen, und damit kann auch die Tübinger Eberhardsbrücke aufatmen. Sie wäre sonst vermutlich als nächste dran gewesen im Namensstreit, auch wenn sie undercover längst als Neckarbrücke firmiert. Doch was ist mit dem sich bescheiden im Abseits haltenden Indianersteg?“ Ulla Steuernagel verfolgte eine Umbenennungsdebatte, die von der „Eberhard Karls“ Universität auf andere Plätze erweitert wurde.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Wir präsentieren wieder täglich die Corona-Zahlen und beginnen mit den jüngsten vom gestrigen Abend:

Landkreis Tübingen

  • Neue Fälle: 17
  • Gesamtfälle: 85.533
  • 7-Tage-Inzidenz: 650,8 (-179,5)
  • Todesfälle: 258 (+/-0)
  • Patienten am UKT: 39 (davon 1 auf Intensivstation)

Landkreis Reutlingen

  • Neue Fälle: 284
  • Gesamtfälle: 111.211
  • 7-Tage-Inzidenz: 681,1 (-50)
  • Todesfälle: 469 (+1)

Baden-Württemberg

  • 7-Tage-Inzidenz: 716 (-19,4)
  • 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz: 5,7 (-0,5)
  • Covid-19-Fälle auf Intensivstationen: 156 (-3)
  • Auslastung Intensivstationen durch Covid-19-Patienten: 7,4% (-0,1)

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
28.07.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 47sec
zuletzt aktualisiert: 28.07.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App