Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Schwitzkasten-Fußball-Elf der Woche

An Kopp kommt kein Pfrondorfer vorbei

Gleich drei Nehrener schaffen es in die Elf der Woche. Und eine Torhüterin, die nur ausgeholfen hat.

06.05.2019

Von tzu

Bildete eine starke Innenverteidigung mit Rene Hirschka: Rottenburgs Bernd Kopp, den sie in seinem Heimatdorf Wurmlingen ehrfürchtig „Franz“ nennen (Archivbild: Ulmer).

Nummer 1: Antonella Protrkic (TSV Lustnau): Die Feldspielerin, die oft auch im Verbandsliga-Team kickt, stellte sich für die verhinderte Becci Läwen ins Tor des Regionalliga-Teams. Und hielt bravourös das 0:0 fest beim Tabellenführer FC Rottenburg.

Nummer 2: Hakan Cobanoglu (TSV Altingen): War als Wachhund auf Hirschaus Michael Barth angesetzt und übte diese Rolle bestens aus beim 4:1-Sieg gegen den A-Liga-Spitzenreiter.

Nummer 3: Benedikt Rammeiser (SV Nehren): Alle Zweikämpfe gewonnen, alle Kopfbälle, immer zur Stelle, Elfmeter zum 3:1 getroffen beim 5:1-Sieg gegen den Landesliga-Dritten Holzhausen - das reicht für eine Nominierung.

Nummer 4: Bernd Kopp (FC Rottenburg): An Gott kommt keiner vorbei - und an Kopp auch nicht viele. Zumindest keine Pfrondorfer beim 2:0-Sieg des Bezirksliga-Tabellenführers.

Nummer 5: Sven Bihler (TSV Öschingen): Auch wenn‘s ein schlechteres Trainingsspielchen war: 10 Tore muss man auch erst mal schießen, so wie der Öschinger beim 21:0-B-Liga-Sieg beim SV Bühl II.

Nummer 6: Marco Hornung (TSV Altingen): Krönte seine starke Leistung mit einem Kopfballtor beim 4:1-Sieg gegen den A-Liga-Leader Hirschau.

Nummer 7: Pedro Keppler (SV Nehren): Starker Auftritt des Landesliga-Torjägers hinter den Angreifern, war ballsicher, umsichtig, lief viel, schoss ein Tor, bereitete eins vor.

Nummer 8: Matea Grgic (TSV Lustnau): Erzielte ein Traumtor aus 25 Metern in den Winkel zum 3:0-Sieg des Verbandsligisten gegen den Tabellenführer VfL Herrenberg.

Nummer 9: Kevin Borek (TSV Pliezhausen): Schoss den A-Ligisten mit 3 Toren praktisch im Alleingang zum 4:0-Sieg in Glems und an die Tabellenspitze.

Nummer 10: Marvin Hamm (SV Nehren): Lief wie ein Duracel-Hase, schob immer wieder seinen Körper zwischen Ball und Gegenspieler und erzielte das 2:1 beim 5:1-Sieg des Landesligisten gegen Holzhausen.

Nummer 11: Ante Galic (SV Croatia Reutlingen): Erzielte in den letzten 10 Spielminuten 4 Tore - und damit war Bezirksligist TSV Eningen 5:1 besiegt.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2019, 12:28 Uhr
Aktualisiert:
6. Mai 2019, 12:28 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2019, 12:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+