Schwitzkasten Elf der Woche

Wenn fünf Tore nicht zum Sieg reichen

Ein paar Joker gibt es diesmal in der Auswahl, Pokalhelden und einen, der fünf Tore schießt und trotzdem verliert mit seinem Team

14.05.2024

Von tzu

Freistoßtor und Hackentrick: Bekai Jagne vom SV Wurmlingen. Bild: Ulmer

Freistoßtor und Hackentrick: Bekai Jagne vom SV Wurmlingen. Bild: Ulmer

Nummer 1: Felix Bader (TuS Ergenzingen): Der Held des Bezirkspokalsiegers, als er im Endspiel im Elfmeterschießen gegen die Spvgg Freudenstadt zwei Schüsse parierte.

Nummer 2: Philipp Werkmeister (SV Nehren): Hilft mit seinen 40 Jahren grad beim Landesligisten aus. Und kam auch zu einem Kurzeinsatz beim 0:1 gegen Seedorf.

Nummer 3: Jürgen Mössmer (SV 03 Tübingen): Der Spielertrainer brachte mit seiner Einwechslung Ruhe und Struktur ins Spiel des Landesligisten, die letztlich zum 2:1-Sieg führten gegen Ofterdingen.

Nummer 4: Marc Vollmer (TSV Mähringen): Auch ein Spielertrainer, der sich einwechselte und die starke Leistung des A-Ligisten krönte mit seinem Freistoßtor zum 7:0 gegen Meister Pfullingen II.

Nummer 5: Leon Beiter (SG Felldorf-Bierlingen): Jubiläumstorschütze: Sein Treffer zum 11:0 gegen Dettensee war das 100. Saisontor des A-Liga-Spitzenreiters.

Nummer 6: Caterina de Bacco (TV Derendingen II): Kam nach der Halbzeit und verhalf mit ihren drei Toren dem Regionenliga-Aufstiegsaspiranten noch zu einem 5:3-Sieg nach 0:2-Rückstand in Pfronstetten.

Nummer 7: Bekai Jagne (SV Wurmlingen): Starke Vorstellung beim 5:1-Sieg des Bezirksligisten gegen Upfingen: zwei Tore, davon eines mit fulminantem Freistoß. Das Eigentor der Upfinger bereitete er praktisch vor mit einer elegantern Ballannahme mit der Hacke.

Nummer 8: Björn Zondler (TSV Gomaringen): Zwei Tore und zwei Torvorlagen beim 7:1-Sieg des Bezirksligisten gegen Dettingen/Glems.

Nummer 9: Kilian Prendel (TSV Hirschau): Nach seiner Einwechslung bescherte er mit einer Torvorlage und einem Treffer dem Bezirksligisten noch den 4:2-Sieg gegen die TSG Tübingen II.

Nummer 10: Lennis Eberle (FC Rottenburg): Mit seinem Siegtor im Pokalspiel in Sickenhausen sowie zwei Toren beim 4:1-Sieg in der Bezirksliga gegen Hirrlingen brachte er seinem Team dem Double näher.

Nummer 11: Remy Behnke (SF Dußlingen): Die Dußlinger sagen, immer wenn der Behnke fünf Tore schießt, gewinnt der A-Ligist. Außer jetzt beim 6:7 gegen den SSC Tübingen.

Zum Artikel

Erstellt:
14.05.2024, 13:36 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 55sec
zuletzt aktualisiert: 14.05.2024, 13:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport