Rottenburg

Alles nur Fassade?

Zwischen dem Rottenburger Bahnhof und der Klause entstehen nächstes Jahr 240 Parkplätze auf drei Decks.

11.06.2021

Von Wolfgang Schäfer, Rottenburg

In der Ausgabe der Rottenburger Post, in der auch mein Leserbrief zum unsäglichen Griff zu Plastik für die Bolzplätze steht, erscheint der Artikel über das Parkhaus. Zitat: „Aus Kostengründen sind die Bauherren (Stadtwerke Rottenburg) davon abgerückt, die Fassade mit Holzlamellen verkleiden zu lassen und favorisieren nun Lamellen aus Leichtmetall“ – was in der Regel Aluminium bedeutet. Aluminium wird aus Bauxit mit einem enormen Energieaufwand gewonnen. Womöglich holt man noch preiswerte Lamellen aus China, was noch eine enorme Transportemission bedeutet.

Hingegen haben wir einen eigenen Wald, eine Sägerei am Ort und Stadtwerke, die sich in ihrem Magazin geradezu für nachhaltiges Wirtschaften rühmen. Alles nur Fassade? Wie kann man nur diesen Umweltfrevel überhaupt in Erwägung ziehen? Auf dem Rückweg nimmt das Schiff das Holz mit, das wir nicht verbauen? Würde man diese Millionen in den ÖPNV investieren anstatt in Parkhäuser, wäre der Umwelt doppelt, nein dreimal geholfen. Da erkennt man, dass viele Entscheidungsträger den Schuss (Klimakatastrophe) noch nicht gehört haben. Ein Armutszeugnis für unsere konservativ regierte Stadt. Unsere Kinder/Enkel bezahlen einmal einen hohen Preis für diesen Sparwahn.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Juni 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Juni 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App