Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Yesterday

Yesterday

Plötzlich erinnert sich niemand mehr an die Beatles und ein erfolgloser Musiker wird mit den Songs der Pilzköpfe zum Weltstar.

Yesterday
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Großbritannien 2019

Regie: Danny Boyle
Mit: Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran

117 Min. - ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
10.07.2019

Von Madeleine Wegner

Plötzlich gehen die Lichter aus: Eine Stadt nach der anderen wird dunkel, auf der ganzen Welt fällt für ein paar Augenblicke der Strom aus. Genau in diesem Moment der stockfinsteren Nacht prallt Jack mit einem Bus zusammen und wird meterweit vom Rad geschleudert. Und dann ist nichts mehr wie zuvor. Doch seltsamerweise ist es nicht Jacks Gedächtnis, das durch den Unfall Schaden genommen hat, sondern das der Menschheit: Niemand erinnert sich mehr an die Beatles und deren Musik. Schnell erkennt Jack, der bis dahin als erfolgloser Singer-Songwriter über die Bühnen kleiner Kneipen getingelt ist, seine große Chance.

Es ist der erfolgreiche englische Musiker Ed Sheeran (gespielt vom Original), der als Erster das Genie hinter Jacks Songs erkennt. Ed Sheeran lädt Jack (Himesh Patel) ein, ihn auf seiner Tournee zu begleiten und verhilft dem bis dahin Unbekannten zum Welterfolg. Doch wie lange kann das gut gehen? Kann Jack ohne schlechtes Gewissen unverdienten Ruhm und Geld ernten? Oder ist er am Ende doch nicht der einzige Mensch, der sich noch an Songs wie „Eleanor Rigby“, „Yersterday“ und „Let it be“ erinnert?

Regisseur Danny Boyle („Slumdog Millionär“, „Trainspotting“) ist mit „Yesterday“ eine nette Komödie gelungen. Um aus der absurden Grundidee eine richtig gute Komödie zu machen, hätte es allerdings viel mehr Beatles-Anspielungen gebraucht – vielleicht hat Doyle seinen Zuschauern einfach zu wenig zugetraut. Stattdessen verpackt er in den großartigen Beatles Songs letztlich eine klassische Liebesgeschichte mit Hindernissen zwischen Jack und seiner Ewig-Besten-Freundin Ellie (Lily James). So wird die Komödie zur leichten Schnulze mit einem netten (natürlich geklauten, aber gut gecoverten) Soundtrack.

Nettes Popcorn-Kino, das Lust darauf macht, mal wieder ein paar Beatles-Platten aus dem Schrank zu holen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2019, 13:46 Uhr
Aktualisiert:
10. Juli 2019, 13:46 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Juli 2019, 13:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+