Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zwei Vergewaltigungen, zwei Versuche: Anklage gegen Gambier erhoben
Symbolbild: liveostockimages - Fotolia
Anklage erhoben: Vergewaltiger kommt vor Gericht

Zwei Vergewaltigungen, zwei Versuche: Anklage gegen Gambier erhoben

Er soll zwei Frauen vergewaltigt und es zwei weitere Male versucht haben: Nun hat die Staatsanwaltschaft Tübingen Anklage gegen einen vermutlich mindestens 21 Jahre alten Asylbewerber aus Gambia erhoben. Der Mann wurde Anfang Juli geschnappt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

23.11.2017
  • ik

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, sprach der Mann in den frühen Morgenstunden des 1. Mai 2015 im Stadtgebiet eine 33-Jährige an, die allein auf dem Heimweg war und begleitete sie nach Hause. In der Wohnung soll er versucht haben, sie zu vergewaltigen. Nur aufgrund ihrer massiven Gegenwehr, so die Staatsanwaltschaft, habe er dann von ihr abgelassen.

Vergewaltigung in Wilhelmstraße und Bota

Am frühen Morgen des 24. Mai 2015 soll der Mann eine andere 33-Jährige in der Wilhelmstraße angesprochen haben und wollte sie angeblich nach Hause begleiten. Dazu kam es nicht. Stattdessen, so die Ermittler, soll er die Frau in ein Gebüsch gezerrt, zu Boden gestoßen und heftig gewürgt haben, ehe er sie dann vergewaltigte.

Am 11. Oktober 2015 der nächste Fall: Im Alten Botanischen Garten soll der Mann in den frühen Morgenstunden eine 22-Jährige überrascht und in ein Gebüsch gezerrt haben. Mit Gewalt habe er versucht, die junge Frau zu vergewaltigen. Dies, so die Ermittler, sei ihm nur deshalb nicht gelungen, weil Passanten auf die Situation aufmerksam wurden und der 22-Jährigen zu Hilfe eilten.

Behinderte Frau in Wohnung gelockt

Außerdem geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Mann am 24. Februar dieses Jahres eine erkennbar behinderte 34-Jährige unter einem Vorwand mit in seine Wohnung in Tübingen genommen hat, wo er sie vergewaltigt haben soll.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, hat der Gambier die Taten bestritten. Weiteres bleibt der Aufklärung vor Gericht vorbehalten.

Unklar, wie alt der Mann wirklich ist

In rechtlicher Hinsicht wertet die Staatsanwaltschaft Tübingen die Taten als versuchte Vergewaltigung in zwei Fällen und (vollendete) Vergewaltigung in zwei wieteren Fällen. Das Strafgesetzbuch sieht hierfür bei erwachsenen Tätern einen Strafrahmen von zwei bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe vor.

Der Mann ist seit März 2014 in Deutschland und vermutlich mindestens 21 Jahre alt. Weil er aber verschiedene Geburtsdaten angegeben hat, erfolgte die Anklage an die Große Jugendkammer. Laut Staatsanwaltschaft kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Gambier in den ersten drei Fällen juristisch noch als Heranwachsender zu betrachten ist. Vor Gericht wird deshalb zu klären sein, ob in seinem Fall das Jugend- oder das Erwachsenenstrafrecht angewendet wird.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2017, 11:20 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Niemand fragt an der Bar nach Uli: Kampagne wirkt trotzdem Stadtverwaltung ist mit Wirkung ihrer Präventionskampagne zufrieden
Kommentar über Belästigungen in der Disco Ein Griff an den Po ist kein Kompliment
„Schwimmen für alle Kinder“ Bademeister schickt Zuschauer duschen

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular