Metzingen

Zu schnell: Schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 27-Jähriger Autofahrer bei einem Unfall am Samstagnachmittag auf der L380A zwischen Metzingen-Glems und Hartsiedlung.

18.10.2020

Von hz

Der 27-Jährige fuhr gegen 16.05 Uhr mit seinem VW GTI auf der kurvenreichen Landstraße von Glems Richtung Neuhausen und geriet laut Polizeibericht wegen überhöhter Geschwindigkeit und Fahrfehlern ins Schleudern. Als das Heck ausbrach und sich der VW quer zur Fahrbahn stellte, kam das Auto nach links von der Straße ab und stürzte etwa 18 Meter weit die drei Meter tiefe Böschung hinab. Durch den heftigen Aufprall an der Böschungssohle hob das Auto erneut ab, überschlug sich über eine Distanz von etwa 30 Metern zwei weitere Male und blieb dann auf den Rädern stehen. Der GTI-Fahrer wurde schwer verletzt und musste stationär im Klinikum Reutlingen aufgenommen werden. Während der Unfallaufnahme war neben Notarzt und Rettungssanitätern auch die Feuerwehr Metzingen mit einem Rüstzug und 15 Einsatzkräften vor Ort. Am Auto entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von 10000 Euro. Zudem wurde ein Leitpfosten beschädigt.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2020, 14:56 Uhr
Aktualisiert:
18. Oktober 2020, 14:56 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2020, 14:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App