Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · Künstler in der Krise

Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch

Heute Hölderlin und Corona, gestern Hölderlin und Tschernobyl: die Schauspielerin Ida Ott über die Situation damals und heute.

24.03.2020

Von Ida Ott

Die letzte Katastrophe, die mich persönlich bedroht hat, war 1986 Tschernobyl. Im Frühjahr 1986 begannen die Proben für das erste Tübinger Sommertheater „Hölderlin. Tübingen. Turm“ am Neckar vor dem Hölderlinturm, und es war damals sehr gefährlich, draußen zu sein wegen des radioaktiven Regens. Die Kinder durften nicht mehr draußen spielen, Milch trinken war zu gefährlich und meine Freunde in der...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. März 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. März 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. März 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+