Tübingen · Zeitgeschichte

Wie in Sodom und Gomorra

Homosexualität im Württemberg des 17. Jahrhunderts (Folge 2): Hassprediger wie ein einflussreicher Esslinger Geistlicher heizten die Verfolgung von sexuellem Verhalten an, wenn es nicht der gültigen Norm entsprach.

11.01.2021

Von Udo Rauch

Sodom und Gomorra, die beiden biblischen Städte, galten seit der Spätantike als Sinnbilder für sexuell abweichendes Verhalten, das Theologen und Kirchenreformer als lasterhaft und sündig verdammten. Sie rückten es in die Nähe von Hexerei und Magie und brachten es sogar in Verbindung mit der Ketzerei.Schon das Sprechen darüber bereitete Probleme, weshalb die gelehrte Welt sich gerne ins Lateinisch...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2021, 20:19 Uhr
Aktualisiert:
11. Januar 2021, 20:19 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2021, 20:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App