Tübingen

Wenn Studierende coronabedingt ohne Job dastehen

Am landesweiten Aktionstag für mehr Coronahilfe für Studierende protestierten am Dienstagnachmittag auf dem Tübinger Holzmarkt etwa 70 Personen auf Einladung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB).

30.06.2020

Von dhe

Wer wegen Corona seinen Nebenjob nicht ausüben kann, müsse das Studium womöglich abbrechen, sagte DGB-Regionssekretär Moritz Stiepert vor einem gegen die Bundesbildungsministerin gerichteten Transparent: „Rote Karte für Karliczek – Ministerin für Kredit und Pleite“. Seit Mitte Juni können Studierende Überbrückungshilfe bekommen, nur im ersten Jahr zinslos. Danach werden 4 Prozent Zinsen fällig. F...

65% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2020, 21:00 Uhr
Aktualisiert:
30. Juni 2020, 21:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2020, 21:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+