Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Junger Schwabe steigt bei Manor Racing ein

Wehrlein gibt Vollgas in der Formel 1

Mit 21 Jahren ist Pascal Wehrlein am Ziel seiner Träume. Der DTM-Champion aus dem schwäbischen Worndorf debütiert in diesem Jahr in der Formel 1.

11.02.2016

Von SID

Senkrechtstarter aus Worndorf: Pascal Wehrlein fährt dieses Jahr in der Formel 1. Foto: dpa

Köln. Der Kronprinz der Champions steigt in die Formel 1 ein: Pascal Wehrlein, 21 Jahre, Sohn eines deutschen Vaters und einer mauritischen Mutter, Meister der DTM und eines der größten Talente der vergangenen Jahre, erhält ein Cockpit beim englischen Rennstall Manor. "Damit geht ein Traum in Erfüllung", sagte Wehrlein, der in diesem Jahr der vierte Deutsche in der Königsklasse ist und sich für ein Jahr an Manor bindet. In der am 20. März in Melbourne startenden Formel-1-Saison fahren auch Vizeweltmeister Nico Rosberg (Wiesbaden/Mercedes), Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari) und Nico Hülkenberg (Emmerich/Force India) mit.

Wehrlein, der aus Worndorf, einem Ortsteil der Gemeinde Neuhausen ob Eck im Landkreis Tuttlingen, kommt, steht allerdings weiter bei Mercedes unter Vertrag, zuletzt war er bereits Testfahrer bei den Silberpfeilen in der Formel 1. Mercedes beliefert Manor ab dieser Saison mit Motoren, ein gewichtiger Faktor bei den Verhandlungen um seinen Vertrag. "Jetzt liegt es an mir, die Chance zu ergreifen und Leistung auf der Strecke zu bringen", sagte Wehrlein, gestern wurde bereits der Sitz des neuen Boliden angepasst: "Manor ist der richtige Ort, um meine Formel-1-Karriere zu beginnen. Das Team ist klein und hochkonzentriert." Wie in der DTM wird er mit der Nummer 94 starten.

Der Blick auf seine Karriere schürt Erwartungen, denn wo immer Wehrlein antrat, fuhr er schnell vorne mit. Im Kart gewann er vier nationale Meisterschaften, 2010 belegte er als Debütant beim ADAC Formel Masters Gesamtrang sechs, ein Jahr später stand er auch hier ganz oben. 2012 folgte gleich zum Einstieg Rang zwei in der Formel 3. 2013 stieg Wehrlein dann in die DTM ein, im vergangenen Jahr gewann er als jüngster Fahrer in der Geschichte dieser Serie den Titel - einen Tag vor seinem 21. Geburtstag.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2016, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
11. Februar 2016, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2016, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+