Übrigens

Von wegen sicheres Passwort: Anbieter müssen nachbessern!

Fälle wie der von Birgit K., dass jemand im Netz Identitätsdiebstahl begeht und mit fremden Daten betrügt (siehe „Jetzt kommen bitterböse Mails“), sind gar nicht so selten. Das ist deutlich, auch wenn Ebay keine Zahlen nennt.

29.12.2016

Von Renate Angstmann-Koch

Der Täter muss sich Zugriff auf das Mail-Konto seines Opfers verschafft haben, sagt Polizeihauptkommissar Rainer Belz, stellvertretender Leiter der Kriminalinspektion 5 in Stuttgart. Seine Abteilung ist zuständig für „Cybercrime und digitale Spuren“. Meist geht es um große Fälle. Am wahrscheinlichsten sei, dass der Täter – etwa über eine Spam-Mail – den Rechner von Birgit K. mit Schadsoftware inf...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
29. Dezember 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Dezember 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Dezember 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App