Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Tübingen

Vernebelungstaktik

Um Gewerbe anzusiedeln, könnte in Tübingen das Schutzgebiet für den Au-Brunnen geopfert werden. Dagegen regt sich Protest.

12.04.2017
  • Sybille Hartmann, Tübingen

Die vier Fragen der Bürgerinitiative AU beantwortet Oberbürgermeister Palmer auf Facebook unter dem Titel: „Der Au-Brunnen hat die schlechteste Qualität aller Brunnen in Tübingen und ist mit dem Bodensee nicht entfernt vergleichbar. Ein Brief der BI gibt Gelegenheit, die Sachargumente zu teilen."

Aber es wurde von der BI nicht die Frage gestellt, ob der Au-Brunnen besser ist als Bodenseewasser, sondern es wurde nach den Messwerten für den Au-Brunnen gefragt. Die übermittelten Daten enden leider alle 2009 und sagen daher nichts darüber aus, wie die Qualität des Brunnenwassers heute aussieht. Glücklicherweise gibt es noch andere Sachinformationen. An Sachargumenten interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich an die Anlage 4 der städtischen Vorlage 15/2016 von 14.01.2016 halten. Dort steht: „Das im Au-Brunnen geförderte Wasser ist von hoher Qualität und kann weitgehend unaufbereitet ins Netz eingespeist werden".

Der Vergleich der Wasserqualität von Au-Brunnen und Bodenseewasser ist für die anstehende Entscheidung völlig unerheblich und erweckt daher den Eindruck, dass damit von der wirklichen Frage abgelenkt werden soll: Will die Stadt Tübingen in Zukunft auf die Möglichkeit des Bezugs von qualitativ hochwertigem Eigenwasser verzichten? Mit Aufgabe des Schutzgebietes wäre eine Netzeinspeisung nicht mehr zulässig. Antworten auf nicht gestellte Fragen sind Vernebelungstaktik und Ablenkungsmanöver. Eine sachliche Argumentation sieht anders aus.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.04.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular