Wannweil

Per Whatsapp um Erspartes betrogen

In Wannweil wurde eine Frau Opfer eines Whatsapp-Betrugs.

19.07.2022

Von ST

Kriminelle haben am Montag eine Frau aus Wannweil um ihr Erspartes gebracht. Wie die Polizei berichtet, erhielt die Frau am Montagvormittag eine Whatsapp-Nachricht einer ihr unbekannten Nummer. Der Absender behauptete, ein Bekannter zu sein, und gaukelte ihr vor, sein altes Handy verloren zu haben, deshalb habe er eine neue Nummer. In der Folge brachte er die Frau dazu, mehrere Tausend Euro zu überweisen. Als sich kurze Zeit später der tatsächliche Bekannte meldete, flog der Schwindel auf.

In einem weiteren Fall aus Schlaitdorf wandten die Betrüger eine andere Masche an. Dort gab sich der Absender einer Whats-
app-Nachricht als Bankmitarbeiterin aus und gab laut Polizei vor, dass das Online-Banking des Opfers gehackt und bereits ein vierstelliger Geldbetrag von ihrem Konto abgebucht worden sei. Die Geschädigte meldete sich daraufhin im Online-Banking an und folgte den Anweisungen der Kriminellen. Auch sie wurde um mehrere Tausend Euro betrogen.

Zum Artikel

Erstellt:
19.07.2022, 19:12 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 28sec
zuletzt aktualisiert: 19.07.2022, 19:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App