Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Absturz vor der Hohenzollern-Schatzkammer

Trotz Flugverbot: 35-Jähriger steuerte seine Drohne über die Burg

Wie jetzt bekannt wurde, ist am Freitag über der Burg Hohenzollern eine Drohne abgestürzt. Verletzt wurde niemand. Die Burgverwaltung ist aber in Aufruhr: Bereits Mitte Januar hatte sie ein generelles Verbot für unbemannte Flugsysteme über dem Gelände erwirkt.

02.02.2016

Von Moritz Siebert

Hechingen. Es war gegen 16 Uhr, als am Freitag eine Drohne in den Hof der Hohenzollern einflog, berichtet Roland Beck, der für die Öffentlichkeitsarbeit auf der Burg zuständig ist. Direkt vor der Schatzkammer sei sie dann aus 20 Metern Höhe abgestürzt.Beck spricht von einem „unglaublichen Glücksfall“, dass das Fluggerät niemanden getroffen habe. Genau an der Unfallstelle werden nämlich regelmäßig...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
2. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+