Prozess

Tödliche Schüsse aus Eifersucht - Angeklagter räumt Tat ein

Geständnis zum Auftakt: 67-Jähriger erschießt getrennt lebende Frau und ihren Bekannten.

30.11.2021

Von dpa

Nürnberg. Ein 67-Jähriger hat die tödlichen Schüsse auf seine von ihm getrennte Frau und einen Bekannten zum Prozessauftakt vor dem Nürnberger Landgericht gestanden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, seine Frau und den gemeinsamen Bekannten aus Eifersucht ermordet zu haben. Auf einer Straße in Nürnberg soll er die beiden vor etwa einem Jahr erschossen haben.

Der in den 1970er Jahren aus der Türkei eingewanderte Taxifahrer hatte nach Ansicht der Staatsanwaltschaft fälschlicherweise vermutet, dass die beiden Opfer eine Liebesbeziehung führten. Der Angeklagte sei der Überzeugung gewesen, dass seine Frau keine neue Beziehung haben dürfe, weil sie sonst ihn und die beiden gemeinsamen Söhne entehre, heißt es in der Anklageschrift. Deshalb habe er den Entschluss gefasst, sie und ihren vermeintlichen Liebhaber zu töten.

Am 21. November 2020 soll er in das Taxi des Bekannten gestiegen und mit ihm zum Haus der Frau gefahren sein. Dort habe er diese angerufen, damit sie ebenfalls ins Taxi steige. In diesem soll es dann zum Streit gekommen sein. Als die Frau zurück zum Haus ging, soll er auf der Straße von hinten auf sie geschossen haben. Dann soll er sich umgedreht und den Bekannten auf dem Fahrersitz des Taxis getötet haben.

Bis 11. Januar sind elf Verhandlungstermine geplant. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
30. November 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. November 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App