Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Steffi Jones hat Fußball-EM-Titel fest im Visier
Bundestrainerin Steffi Jones stellte in Frankfurt ihre hohen Ziele vor. Foto: dpa
Frauenfußball

Steffi Jones hat Fußball-EM-Titel fest im Visier

An ihrem ersten Tag stand schon fest: Die neue Fußball-Bundestrainerin Steffi Jones tritt die Nachfolge von Silvia Neid mit großen Ambitionen an.

25.08.2016
  • SID

Frankfurt. Souverän, selbstbewusst und sofort mit einem großen Ziel: Bei ihrem ersten Auftritt als neue Fußball-Bundestrainerin nahm Steffi Jones nur fünf Tage nach dem Gold-Triumph von Rio de Janeiro gleich den nächsten Titel ins Visier. „Wenn wir etwas machen, dann richtig. Und deshalb wollen wir bei der EM nächstes Jahr auch den Titel“, sagte die 43-Jährige.

Im Saal 8 des Steigenberger Hotels am Frankfurter Flughafen stellte die Nachfolgerin von Silvia Neid an der Seite ihrer Co-Trainer Verena Hagedorn und Markus Högner ihr sportliches Konzept in einer 40-minütigen Präsentation vor. Ihr Ziel: Mit dominantem, taktisch flexiblem Fußball „weiter erfolgreich sein, weiter Titel gewinnen und Trendsetter sein“.

Neids große Fußstapfen mit vier Titeln in elf Jahren machen der 111-maligen Nationalspielerin keine Angst. „Ich weiß, was ich kann, und ich hätte die Aufgabe nicht übernommen, wenn ich gedacht hätte, dass ich sie nicht meistern werde“, sagte Jones: „Für mich wird ein Traum wahr. Ich will nicht in Silvias Fußstapfen treten, sondern die Arbeit erfolgreich fortführen, mit meiner Handschrift als Steffi Jones.“

Die frühere Innenverteidigerin setzt auch auf einen verbesserten Austausch mit den Bundesligisten. Die Hoffnungen sind nach Reibungsverlusten in der Vergangenheit groß. „Es muss ein Miteinander sein, ein offener Austausch, in dem auch kritische Dinge angesprochen werden“, sagte Meister-Trainer Thomas Wörle von Bayern München. Gerade Högner als langjähriger Coach der SGS Essen soll als Bindeglied fungieren. Ihre ersten Auftritte als Chefin an der Seitenlinie gibt Jones am 16. und 20. September bei den EM-Qualifikationsspielen in Russland und Ungarn. Eine Nachfolgerin für die zurückgetretene Saskia Bartusiak als Spielführerin wird Jones beim ersten Lehrgang im September benennen: „Ich weiß schon, wer dafür infrage kommt.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular