Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Widerstand bei Festnahme in Wohnung

Paar soll sechs Polizisten angegriffen haben

Ein 23 Jahre alter Mann und eine 17-Jährige sollen sich am Dienstag in einer Wohnung massiv ihrer Festnahme widersetzt haben.

25.07.2018

Von ele

Die 17-jährige Jugendliche habe den offenbar unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehenden Mann gegen 20 Uhr mit zu sich nach Hause genommen, heißt es im Polizeibericht, worüber es wohl zum Streit mit ihrer Mutter kam. Weil sich der Mann weigerte, die Wohnung wieder zu verlassen, rief die Mutter die Polizei an.

Als die Beamten wenig später vor Ort eintrafen, habe der – wie es im Polizeibericht weiter heißt – „als Gewalttäter bereits mehrfach vorbestrafte 23-Jährige“ sofort „aggressiv und unkooperativ“ reagiert. Die Aufforderung zum Verlassen der Wohnung habe er nur mit Beleidigungen quittiert. Als ihn die Beamten darauf in Gewahrsam nehmen wollten und ihm Handschließen anlegen, habe er nach ihnen getreten und geschlagen und einem von ihnen ins Gesicht gespuckt.

Ins Geschehen eingemischt

Außerdem habe sich auch die ebenfalls unter Alkoholeinfluss stehende 17-Jährige – auch sie ist angeblich polizeibekannt – ins Geschehen eingemischt und die Beamten körperlich angegangen. Erst nachdem eine weitere Streifenbesatzung vor Ort eintraf, hätten die beiden jungen Leute überwältigt werden können.

Dies alles geschah laut Polizeibericht „unter fortlaufenden Beleidigungen der Einsatzkräfte mit nicht zitierfähigen Bezeichnungen“. Die sechs Beamten hätten bei der Aktion allesamt leichte Verletzungen erlitten – der Polizeibericht spricht hier von Schürfwunden, Prellungen und Verstauchungen.

Für den 23-jährigen Mann und die 17-Jährige habe der Abend in einer Arrestzelle geendet, so die Polizei. Ein Richter habe die Gewahrsamnahme der beiden bis zum folgenden Morgen angeordnet. Gegen die beiden werde nun wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und im Falle der 17-Jährigen auch wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juli 2018, 18:36 Uhr
Aktualisiert:
25. Juli 2018, 18:36 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2018, 18:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+