Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Unruhestifter

Schlägerei knapp verhindert

In Metzingen verhindert die Polizei, dass sich 40 junge Mädchen auf einem öffentlichen Platz prügeln.

16.04.2018

Von ST

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag eine Prügelei zwischen zwei Mädchengruppen verhindert. Nachdem den Beamten gemeldet worden war, dass sich die beiden Gruppen treffen und aufeinander losgehen wollen, stellten sie gegen 16.30 Uhr auf dem Kelternplatz tatsächlich eine größere Menschansammlung fest. Die Stimmung unter den etwa 40 Jugendlichen sei aggressiv gewesen, vermelden die Beamten. Einige seien beim Eintreffen der Polizei sofort geflüchtet. Erst unter Androhung der Arrestzelle verließen die anderen Mädchen den Platz.

Am Bahnhof mischte sich ein unbeteiligter 17-Jähriger ein. Er trat nah an die Beamten heran, beleidigte sie und drohte ihnen Schläge an. Auch er erhielt einen Platzverweis, dem er ebenfalls nur widerwillig nachkam. Weshalb sich die Jugendlichen zur Schlägerei treffen wollten, ist nicht bekannt. Lediglich den 17-jährigen Pöbler vom Bahnhof erwartet nun ein Verfahren wegen Beleidigung.ST

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2018, 14:45 Uhr
Aktualisiert:
16. April 2018, 14:45 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. April 2018, 14:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+