Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

B 27: Zwei Verletzte und 120.000 Euro Schaden

Sattelzug-Fahrer übersah im Morgengrauen haltende Fahrzeuge auf der B27 und löste Unfallserie aus

Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von mehr als 120.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagmorgen um kurz vor 8 Uhr auf der B 27 bei Dußlingen ereignet hat.

13.02.2018

Von ST

Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von mehr als 120.000 Euro sind die Bilanz eines Unfall, der sich am Dienstagmorgen um kurz vor 8 Uhr auf der B 27 bei Dußlingen ereignet hat. Bild: Franke

Wie die Polizei berichtet, war eine 32-Jährige aus Stuttgart mit ihrem Peugeot in Richtung Hechingen unterwegs, als es an ihrem Wagen offenbar zu einem technischen Defekt kam, in dessen Folge sich im Innern des Autos Dampf entwickelte. So, schreibt die Polizei, habe die 32-Jährige es der Polizei berichtet. Die Frau hielt den Wagen auf Höhe der Abzweigung zur L 230 nach Gomaringen auf der rechten Fahrspur an und schaltete die Warnblinkanlage an, während ein anderer Verkehrsteilnehmer die Gefahrenstelle mit einem Warndreieck absicherte und die Polizei alarmierte.

Der 46-jährige Fahrer eines Sattelzugs erkannte den stehenden Peugeot zu spät und krachte diesem ins Heck. Der Peugeot wurde weggeschleudert, knallte gegen die Leitplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Weil der Sattelzug-Fahrer zudem nach links auswich, touchierte er auch noch den auf der linken Spur fahrenden VW Golf einer 29-Jährigen aus Tübingen. Der VW prallte gegen die Mittellleitplanke. Nachdem der Sattelzug größtenteils auf der linken Spur zum Stehen gekommen war, krachte ein nachfolgender 51-Jähriger aus Nehren mit seinem VW Touareg mit großer Wucht gegen das hintere linke Eck des Aufliegers.

Der 51-Jährige im Touareg wurde schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Die Fahrerin des VW Golf wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Alle vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Klärung der Unfallursache hat die Verkehrspolizei einen Sachverständigen bestellt.

Die B 27 war in Richtung Hechingen zunächst voll gesperrt, ab 8.30 Uhr konnte die Unfallstelle einspurig über die Anschlussstelle L 230/Gomaringen umfahren werden. Ab 11.15 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2018, 15:34 Uhr
Aktualisiert:
13. Februar 2018, 15:34 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2018, 15:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+