Radsport

Roglic setzt sich wieder an die Spitze

Titelverteidiger aus Slowenien wird zum Start der Vuelta gleich Etappensieger, der Brite Chris Froome enttäuscht.

21.10.2020

Von dpa

Arrate/San Daniele. Titelverteidiger Primoz Roglic hat zum Auftakt der Vuelta der Radprofis die erste Etappe mit herausfordernder Bergankunft gewonnen und das Rote Trikot des Gesamtführenden sofort wieder erobert.

Der 30 Jahre alte Slowene, Zweiter der Tour de France, setzte sich bei der Spanien-Rundfahrt auf dem Schlussanstieg zum Arrate etwa 700 Meter vor dem Ziel ab und sprintete seinen Widersachern aus der Spitzengruppe davon. Hinter Roglic wurde Ineos-Kapitän Richard Carapaz aus Ecuador Zweiter, das Podium des ersten Tages komplettierte Daniel Martin aus Irland.

Eine schwere Niederlage musste der frühere Tour-de-France-Sieger Chris Froome nehmen. Der 35-Jährige wurde bereits am vorletzten Anstieg abgehängt, als seine Ineos-Teamkollegen an der Spitze noch Tempo machten.

Eigentlich hätte der Vuelta-Auftakt im September in den Niederlanden stattfinden sollen. Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden aber sowohl Startort als auch Starttermin geändert. Nun sind 18 Etappen und knapp 2900 Kilometer geplant, bis das Peloton am 8. November in der Hauptstadt Madrid einfahren soll.

Der Slowene Jan Tratnik hat unterdessen ebenfalls am Dienstag die 16. Etappe des Giro d‘Italia gewonnen und damit bei der Fortsetzung der Rundfahrt für eine Überraschung gesorgt. Er setzte sich nach 229 Kilometern auf dem mittelschweren Teilstück von Udine nach San Daniele del Friuli vor Ben O‘Connor (Australien) und Enrico Battaglin (Italien) durch. Tratnik war Teil einer Ausreißergruppe, die den Favoriten um rund 15 Minuten enteilte. Für das Gesamtklassement spielte die Gruppe an der Spitze keine Rolle.

Giro: Almeida weiter in Rosa

Der Portugiese Joao Almeida hat derweil vor der schwierigen letzten Woche mit drei knallharten Bergetappen das Rosa Trikot des Führenden verteidigt. Er liegt knapp vor dem Niederländer Wilco Kelderman, dem er mit einem Antritt auf den letzten 700 Metern noch ein paar Sekunden abnehmen konnte. Neben drei Bergetappen steht auch noch das abschließende Zeitfahren in Mailand auf dem Programm. Am Morgen hatten die Profis angesichts der nächsten Corona-Testreihe noch gebangt, ob der 103. Giro d‘Italia überhaupt fortgesetzt werden kann. Nachdem aber nur zwei von 492 Tests positiv ausfielen, wurde die Rundfahrt wie geplant fortgesetzt.

Das Team UAE Emirates bestätigte in einer Mitteilung, dass sein Fahrer Fernando Gaviria positiv auf Covid-19 getestet wurde. Der Kolumbianer war im März schon einmal infiziert.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App