Tübinger Programmkino

Rettet die Stadt das Arsenal?

Dem Tübinger Programmkino droht nach 44 Jahren der Verlust seiner Räume. Stadt und GWG setzen sich nun gemeinsam für die Filmkultur ein.

25.01.2019

Von Ulla Steuernagel

Das Kino Arsenal ist eine Tübinger Institution, und es ist in seiner Existenz bedroht, denn die Eigentümer wollen das Haus in der Hinteren Grabenstraße 20 verkaufen. Seit einigen Monaten schon steht das rostrote renovierungsbedürftige Gebäude zum Verkauf. Über eine Million Euro, so heißt es, werde für das Gebäude verlangt.Stefan Paul, der Betreiber des Kinos Arsenal und Inhaber des Arsenalfilm Ve...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
25. Januar 2019, 01:30 Uhr
Aktualisiert:
25. Januar 2019, 01:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Januar 2019, 01:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App