Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wasserball

Rekordsieg lässt den Bundestrainer kalt

Deutschland gelingt der höchste WM-Erfolg der Geschichte. Jetzt wartet Weltmeister Kroatien.

22.07.2019

Von DPA

Gwangju. Die deutschen Wasserballer haben auf dem Weg in ihr erstes Viertelfinale seit acht Jahren die Pflichtaufgabe gegen Südafrika mit einem Rekord gelöst. Das 25:5 (5:2, 6:0, 9:1, 5:2) am Sonntag in Gwangju war der höchste WM-Sieg einer deutschen Auswahl. In der Runde der letzten Acht ist am Dienstag (8.30 Uhr/MESZ) Weltmeister Kroatien der Gegner.

Der bisherige deutsche WM-Rekordsieg liegt schon lange zurück, es war das 22:7 gegen Ägypten 1991 in Perth. „Es tut mir fast leid, wenn man so hoch gewinnt“, sagte Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm. „Die Höhe des Sieges war egal. Mir hätte auch ein 8:7 gereicht. Ich mag keine Rekordsiege, die Südafrikaner sind tolle Jungs und geben sich Riesenmühe.“

Stolz über den Viertelfinaleinzug waren Stamm und seine Mannschaft aber allemal. „Unser Ziel, unser Traum war es, unter die ersten Acht zu kommen und wieder in der erweiterten Weltspitze zu sein“, sagte Stamm.

Motiviert bis in die Haarspitzen

London-Olympiasieger Kroatien dürfte bei den ersten Schwimm-Weltmeisterschaften der deutschen Wasserballer seit 2013 am Dienstag aber Endstation sein. „Auch Italien war haushoher Favorit gegen uns. Die Jungs haben eine tierische Moral und werden alles in die Waagschale schmeißen“, sagte der Trainer. Gegen die Südeuropäer verlor die deutsche Mannschaft nach starker Leistung 7:8.

Gegen das internationale Leichtgewicht Südafrika war‘s lockerer. Der „schwimmende Holländer“ genannte Lucas Gielen, der kurz vor der WM eingebürgert worden war, durfte sich über seine WM-Bestleistung mit sechs Toren freuen. „Wir haben es in die Top 8 geschafft, das ist das Wichtigste für die Mannschaft“, sagte Gielen.

In Südkorea ist der für die deutschen Wasserballer wichtige Zwischenschritt zu Olympia noch lange nicht vorbei – und im kommenden Jahr soll das Ticket für Tokio gelöst werden. Dazu muss sich die Auswahl von Hagen Stamm, in der sein Sohn Marko Stamm zu den Stützen im Team zählt, bei der EM in Budapest im Januar einen Startplatz für ein Qualifikationsturnier in Rotterdam sichern. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
22. Juli 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+