Kiebingen · Stadtplanung

Queck-Areal: 2,7 Hektar für neues Gewerbe?

Der Kiebinger Ortschaftsrat berät über eine künftige Nutzung des ehemaligen Queck-Areals. Bisher lagern dort Schutt und Schrott.

24.09.2021

Von Martin Zimmermann

Bauschutt, Schrott, alte Fahrzeuge, verrostete Maschinen: Seit vielen Jahren ist das so genannte Queck-Areal östlich von Kiebingen eine Industriebrache. Wegen Schadstoff-Belastung und Abfall-Entsorgung gab es schon mehrere Gerichtsverfahren. Wegen der unklaren Verhältnisse dort hatte die Rottenburger Stadtverwaltung bisher kein Interesse an dem Grundstück – obwohl es immer wieder Forderungen aus ...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. September 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. September 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App