Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trio in Haft

Polizei entdeckt Diebesgut in der Wohnung

Sie sollen gemeinsam verschiedene Einbrüche begangen haben. Deshalb nahm die Polizei am Dienstagmorgen zwei Asylbewerber in Dettenhausen fest. Ein dritter Mann wurde wegen des Verdachts der Hehlerei ebenfalls festgenommen.

18.02.2016

Von uha

Kreis Tübingen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft gestern mitteilten, handelt es sich um drei Albaner im Alter von 19, 20 und 22 Jahren. Sie befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Kriminaltechnische Untersuchungen nach einem Einbruch im vergangenen Oktober in Tübingen führten die Ermittler auf die Spur des in Dettenhausen wohnenden 20-jährigen Tatverdächtigen. Nachdem die Staatsanwaltschaft Tübingen einen Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Tübingen erwirkt hatte, durchsuchten die Fahnder am Dienstagmorgen die Wohnung des 20-Jährigen und fanden mögliches Diebesgut, das bereits zum Weitertransport verpackt war. Neben Schmuck, mehreren hochwertigen Uhren, Münzsammlungen und hochwertigen Kleidungsstücken beschlagnahmten die Ermittler auch mehrere tausend Euro Bargeld, zum Teil in ausländischer Währung.

In der Wohnung befand sich auch ein 19-Jähriger Landsmann, bei dem es sich den polizeilichen Ermittlungen zufolge um den mutmaßlichen Komplizen des 20-Jährigen handelt, sowie ein 22-jähriger albanischer Staatsbürger, der erst kurz zuvor als Tourist aus Italien eingereist war und dessen Rückflug unmittelbar bevorstand. Auch bei diesem wurden mehrere tausend Euro Bargeld sowie mehrere hundert Schweizer Franken gefunden. Bei dem 22-Jährigen dürfte es sich nach derzeitigem polizeilichem Ermittlungsstand um den mutmaßlichen Hehler der beiden handeln, der die bereits verpackte Beute weitertransportieren sollte.

Die drei Männer sind teilweise geständig. Den beiden 19- und 20-jährigen Männern können bislang anhand des aufgefundenen Diebesgutes mindestens sechs Einbrüche in Tübingen, Unterjesingen, Lustnau und Wannweil nachgewiesen werden. Die Auswertung und Zuordnung der beschlagnahmten Wertsachen dauern derzeit noch an.

Laut Auskunft von Polizeisprecher Christian Wörner haben die Einbrüche im Kreis Tübingen in den letzten Monaten nicht signifikant zugenommen. Im Gegensatz zu anderen Landkreisen wie zum Beispiel Esslingen sei Tübingen in dieser Beziehung „ein richtig goldenes Pflaster“.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2016, 15:15 Uhr
Aktualisiert:
18. Februar 2016, 15:15 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2016, 15:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+