Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · 2. Basketball-Bundesliga

Niklas Ney wird neuer Tigers-Center

Der 23-Jährige von den MLP Academics Heidelberg ist der sechste Deutsche im Kader der Tübinger.

27.05.2019

Von ST

Niklas Ney / Bild: MLP Academics

Etwa vier Monate vor Beginn der neuen Saison haben die Tigers Tübingen offiziell ihre Planungen auf den deutschen Positionen bereits abgeschlossen. Center Niklas Ney wechselt vom Ligakonkurrenten MLP Academics Heidelberg zu den Tübingern. Gleichzeitig ist damit klar, dass Elijah Allen und Robert Nortmann nicht zu den Tigers zurückkehren werden.

Mit einer Größe von 2,08 Metern und einem Gewicht von 107 Kilogramm bringt der gebürtige Berliner „ideale körperliche Voraussetzungen für den Kampf unter den Körben mit“, schreibt Tigers-Mediendirektor Tobias Fischer in einer Pressemitteilung. Ney hat bei den Tübingern einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben. Fischer beschreibt den 23-Jährigen als „engagierten Verteidiger, der weiß, wie man dem Gegner das Leben in der Zone schwer macht“.

Auch offensiv bringe Ney ein interessantes Paket mit, wie Tigers-Trainer Douglas Spradley sagte: „Ney kann in Korbnähe mit beiden Händen abschließen und arbeitet aktuell auch an seinem Distanzwurf. Er ist ein mobiler Center, der sich stetig verbessert. Ich freue mich sehr, dass er sich für uns entschieden hat.“

Ney spielte in der Jugend bei Alba Berlin und der Mercer University im US-Bundesstaat Georgie. Die vergangenen drei Spielzeiten spielte er in Heidelberg.

Nachdem sich der Linkshänder 2016/2017 erst an das Niveau der ProA gewöhnen musste, machte er in der darauffolgenden Spielzeit bereits einen gewaltigen Sprung: Am Ende der Spielzeit 2017/2018 standen für den Neu-Tübinger 8,1 Punkte, 3,8 Rebounds sowie eine Feldwurfquote von 60,7 Prozent zu Buche – und das in lediglich 17:29 Minuten Einsatzzeit pro Spiel. In der jüngst abgelaufenen Runde gingen die Spielanteile Neys etwas zurück, vor allem aufgrund der starken Heidelberger Big-Man-Rotation um den Ex-Tiger Phillipp Heyden und Dan Oppland.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2019, 17:31 Uhr
Aktualisiert:
27. Mai 2019, 17:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Mai 2019, 17:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+