Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Motorsport: Erleben wir einen Wandel des adrenalingeladenen Fansports?

04.03.2019

Im Jahr 1950 startet die erste Saison der Formel 1. Namhafte Hersteller widmen sich der Aufgabe, Autos zu konstruieren, die nahe an die Superlative reichen. Immer neue Regelungen im Motorsport, denen es die Fahrzeuge anzupassen gilt, neue Techniken sowie innovative Lösungen tragen zum gesteigerten Reiz der Formel 1 bei.

Um auch Motorräder miteinander konkurrieren zu lassen, gibt es seit 2002 den Moto GP. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es nur die 500-cm³-Klasse als höchste Kategorie in der Motorrad-WM.

Die Königsklasse Formel 1

Wer nicht selbst einmal ein Rennen gesehen hat, kann nicht nachempfinden, welche Emotionen in einem Formel1 Fan vorgehen. Schon bei der Aufstellung der 20 Fahrzeuge fragt man sich, wird der Favorit direkt nach vorne brechen können? Können Konkurrenten überholt werden? Sicherlich spielt hierbei immer die Technik des Fahrzeuges eine ausschlaggebende Rolle. Der Fahrer kann schließlich nur dann perfekt fahren, wenn sein Fahrzeug mitspielt.

Tickets für das Event 2019

Um im Jahr 2019 an einem der weltweit verteilten Austragungsorte dabei sein zu können, sollten Sie sich an Global-Tickets wenden. Hier erhalten Sie Karten für die Formel 1, die Ihnen Nervenkitzel, Adrenalin und Spannung pur greifbar machen. Wenn die Rennfahrer mit Ihren PS-starken Gefährten an Ihrem Platz vorbeirasen, bleibt die Zeit für einen Augenblick stehen. Sie spüren den Wind, hören das laute Tosen der Motoren und atmen die angespannte Atmosphäre förmlich ein. Für Fahrer und Fans wird die Siegerehrung zum emotionalen Highlight. Seien Sie live dabei, wenn Ihr Favorit auf einem der drei Podiumsplätze seine Trophäe an sich nehmen darf. Sicherlich bleiben Sie von einer Gänsehaut nicht verschont.

Moto GP für Fans von motorisierten Zweirädern

Wer selbst Motorrad fährt, wird sicherlich auch den Reiz des MotoGP verstehen. Wenn die Meisterleistungen der Motorradwelt gegeneinander antreten, bleibt kaum ein Zuschauer unberührt. Runde um Runde fiebern Sie mit den Fahrern mit, die sich mit gewagten Manövern von Position zu Position nach vorne pushen.

Wird der Motorsport nachhaltig?

Bereits im Jahr 2014 startete der erste Formelsport mit Elektroantrieben. Bei der Formel E im Jahr 2014 war es den Teams zunächst nicht erlaubt, das Fahrzeug zu modifizieren. Der Motor sowie die Batterie entsprachen alle den gleichen Regelungen. Nachdem diese Testphase großen Zuspruch fand, wurde das Reglement in der nächsten Saison 2015/2016 deutlich gelockert. Die Ingenieure und Techniker bekamen freie Hand. Die Gestaltung des Fahrzeuges in Bezug auf Technik und Geometrie durfte nun modifiziert werden.

Dem ursprünglichen Formel 1 Modell näherkommend, entschied man sich daher, auch die Modifikation der Batterie freizustellen. Seit der Saison 2017/2018 ist dies nun möglich. Der Formel E Sport konkurriert damit sehr stark mit der Formel 1 und spricht gleichzeitig für Nachhaltigkeit. Da die Veranstalter zunächst mit Skepsis an die Abwandlung des beliebten Motorsportes herantragen, wurde ein Konzept entwickelt, welches den Sport attraktiver gestalten sollte. So ist es den Fans möglich, bis sechs Minuten vor dem Rennen live abzustimmen. Hierbei wird entschieden, welcher Fahrer während des Rennens mehr Power für sein Fahrzeug erhalten soll.

Ebenso wird der Moto GP immer nachhaltiger und ressourcenschonender.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2019, 11:24 Uhr
Aktualisiert:
4. März 2019, 11:24 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. März 2019, 11:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+