AmmerbuchAtlignen

Männliche Hilfe

Die SPD-Landtagskandidatin Dorothea Kliche-Behnke sprach mit Bundesminister Hubertus Heil über Kliniken, Strukturwandel und Sozialverbände.

24.02.2021

Von Katja Klepser, AmmerbuchAtlignen

Es hat mich gewundert, dass die SPD-Landtagskandidatin Dorothea Kliche-Behnke Hubertus Heil mit einer Wahlkampf-Online-Schalte um Hilfe gebeten hatte. Außerdem sind zu meinem großen Erstaunen plötzlich SPD-Wahlplakate aufgetaucht, auf denen mit zwei Porträts für die Landtagskandidatur geworben wird – Martin Rosemann und Dorothea Kliche-Behnke auf dem gleichen Plakat.

Damit ist mir die Bedeutung des Slogans „Doro kann’s besser“ klar geworden. Es konnte ja nicht sein, dass Doro besser Kaffee kochen oder Kuchen backen kann. Es musste wohl eine politische Aussage gemeint sein. Aber „besser als Daniel Lede-Abal“ hatte sie ja – wenn ich’s richtig erinnere – von sich gewiesen.

Jetzt ist es klar. Sie kann besser männliche Hilfe anfordern als Diana Arnold oder Claudia Haydt. Ich hatte schon länger den Verdacht, dass ihr eigener Standpunkt schwächelt und sie deshalb immer wieder auf Ratschläge von Martin Rosemann angewiesen ist.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Februar 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Februar 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App