Der Tag in der Region

Live-Blog | Jeweils ein weiterer Todesfall in den Kreisen Tübingen & Reutlingen

08.12.2021

Von loz/itz

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

Sofienstraße in engerer Auswahl

19.12 Uhr: In Rottenburg gibt es keine Fahrradstraßen. Noch. Denn die Verwaltung hätte gern welche und ließ untersuchen, wo diese gut umsetzbar wären. Fahrradstraßen sollen den Radverkehr bündeln und „auf einer Achse konzentrieren“, erklärte Lisa-Maria Schor von der Bernard-Gruppe am Dienstag im Verwaltungsausschuss. Das Planungsbüro hat als mögliche zentrale Nord-Süd-Achse vor allem die Mechthild- und die Eberhardstraße, als Ost-West-Achse die Sofien- und die Schuhstraße untersucht.

Die Spurenlage ist uneindeutig

18.54 Uhr: Weil er eine damals 17-Jährige am Tübinger Anlagensee vergewaltigt haben soll, muss sich ein 21-Jähriger aus einer Kreisgemeinde vor dem Jugendschöffengericht verantworten. Am ersten Prozesstag Ende November hatte er einen sexuellen Kontakt mit der Jugendlichen eingeräumt, bestreitet aber weiterhin, dass er Gewalt angewendet habe. Am heutigen Mittwoch wurden weitere Zeugen gehört, darunter Ermittlerinnen.

Neuer Jugendgemeinderat ist gewählt

18.52 Uhr: Die Tübinger Jugendlichen haben einen neuen Jugendgemeinderat gewählt. Ihm gehören an: Benedikt Döllmann (759 Stimmen), Johanna Weiß (755), Jonathan Vogel (750), Emil Gramm (680), Paula Zimmermann (642), Lennart Lehmann (610), Fenja Mühlstraßer (609), Mia Boss (605), Tom Besenfelder (599), Lilia Hueck (598), Mohamed Amar-Bahida (572), Theo Döllmann (567), Veronika Gaus (565), Nora Charlotte Ruff (534), Ayumi Regis Feijo (521), Nicolas Baur (479), Enes Koca (475), Aurel Peythieu (474), Amos Busse (455) und Ramon Wang (386). Die Amtszeit des neuen Gremiums dauert zwei Jahre.

Jeweils ein weiterer Todesfall in den hiesigen Kreisen

17.57 Uhr: Das Landesgesundheitsministerium hat die Corona-Zahlen für den heutigen Mittwoch mitgeteilt. Sowohl im Kreis Tübingen, als auch im Kreis Reutlingen gab es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Während die Inzidenz im Kreis Tübingen leicht anstieg, ging sie im Kreis Reutlingen zurück. Auch die landesweiten Zahlen in Sachen Corona-Patienten auf den Intensivstationen und der Hospitalinzidenz sind leicht rückläufig.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 182
  • Gesamtfälle: 15.864
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 377,7 (+10)
  • Todesfälle: 202 (+1)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 47 (26)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 269
  • Gesamtfälle: 25.206
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 495,7 (-16,7)
  • Todesfälle: 334 (+1)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 51 (6)*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 5,9 (-0,6)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 666 (-5)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 505,4 (-2,2)

* Zahlen vom Freitag

„Solarhai“-Mülleimer in der Neckargasse

16.40 Uhr: In der Neckargasse an der Einmündung zur Mühlstraße steht nun ein „Solarhai“, wie die Stadt Tübingen mitteilt. Das ist ein Mülleimer, der den eingeworfenen Leichtmüll regelmäßig zusammenpresst. Die Presse funktioniert über einen Elektromotor, der über einen Akku gespeistwird. Ein Solarpanel auf der Oberfläche des Mülleimers lädt wiederum den Akku. Dank des Akkus kann die Elektropresse auch dann arbeiten, wenn die Sonne einige Tage kaum scheint. Der „Solarhai“ fasst 80 Liter Leichtmüll, die dann so zusammengepresst werden,dass insgesamt mindestens das fünffache Volumen an Müll, also 450 bis 700 Liter, hineinpassen.

Wenn der Mülleimer voll ist, meldet er das per Datenfunk an die Kommunalen Servicebetriebe Tübingen (KST). Weitere „Solarhaie“ stehen bereits an der Krummen Brücke, in der Froschgassebei der Johanneskirche und am Sternplatz. Die Stadt hofft, dass der Mülleimer an in der Neckargasse nun nur noch einmal am Tag geleert werden muss.

„Solarhai“-Mülleimer in der Tübinger Neckargasse. Bild: Universitätsstadt Tübingen

Sokolov-Konzert erneut verschoben

15.35 Uhr: Das für den kommenden Dienstag, 14. Dezember, geplante und ausverkaufte Konzert des Pianisten Grigory Sokolov in Tübingen muss erneut verschoben werden. „Der Grund dafür ist, dass wir den Festsaal aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung nur mit 50 Prozent seiner Besucherkapazität auslasten dürfen“, teilt das Kulturreferat der Uni mit. „Der Ersatztermin steht noch nicht fest, wir werden ihn so bald wie möglich bekannt geben.“ Erworbene Karten bleiben demnach auch für den Ersatztermin gültig.

Triathlon: Keine Bundesliga in Tübingen

15.13 Uhr: Diese Woche hat die Deutsche Triathlon-Union (DTU) die Austragungsorte für die Bundesliga-Saison 2022 bekanntgegeben. Tübingen, vor der Pandemie von 2015 bis 2019 fester Bestandteil der Liga, fehlt. In der Stadt könnte es jedoch ein Breitensport-Event geben.

Bei Flugzeug-Entladen: Chemikalie aus Behälter entwichen

14.45 Uhr: Beim Entladen eines Flugzeugs auf dem Flughafen Stuttgart ist die Chemikalie Zinkoxid aus einem Behälter entwichen. Die Passagiermaschine war am Dienstagabend aus Istanbul gekommen. Wegen des ausgelaufenen Gefahrstoffs im Frachtraum war die Feuerwehr im Einsatz, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Das Fass sei von Einsatzkräften gesichert und zur Entsorgung mitgenommen worden.

Region Donau-Iller: Zusätzliche Kapazitäten für Bahnverkehr

14.04 Uhr: Für die neue Regio-S-Bahn Donau-Iller nehmen am Wochenende drei weitere Linien den Betrieb auf. Dazu gab Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Mittwoch in Stuttgart das offizielle Startsignal.

67 Biker in Saison 2021 im Südwesten gestorben

12.27 Uhr: Im Südwesten sind in der Motorradsaison 2021 etwas mehr als 3000 Frauen und Männer bei Bike-Unfällen verletzt worden oder ums Leben gekommen.

Selbstgewählte Schul-Quarantäne vor Weihnachten möglich

11.42 Uhr: Schülerinnen und Schüler können sich in Baden-Württemberg unmittelbar vor den Weihnachtsferien für mehrere Tage in eine selbstgewählte Quarantäne begeben. Die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

Kurzfristiges Impfangebot

10.11 Uhr: Auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bieten zusätzliche Impfmöglichkeiten gegen das Coronavirus an, wie das Landratsamt mitteilt: Unter anderem bietet die Privatarztpraxis Dr. Cordula Rieder in Tübingen (Eduard-Spranger-Straße 27/2) kurzfristig zusätzliche Impfmöglichkeiten mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna am heutigen Mittwoch, 8. Dezember, von 18.15 bis 20 Uhr sowie am morgigen Donnerstag, 9. Dezember, von 17 bis 18.30 Uhr an. Eine Voranmeldung unter Tel. 07071/68168 ist erforderlich. Auch Kassenpatienten werden gratis geimpft. Weitere Impfangebote gibt es unter www.dranbleiben-bw.de.

Schnee und Glättegefahr

9.20 Uhr: Leichter Schneefall und gefrierender Regen: Das Wetter in Baden-Württemberg wird frostig. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mitteilte, kann es im Laufe des Tages besonders in den Regionen der Ostalb bis nach Oberschwaben und in Teilen des Schwarzwaldosthanges gefrierenden Regen geben. Regional kann zudem in Oberschwaben bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fallen.

Corona und Sport: Verbände haben verschiedene Ideen

8.51 Uhr: Am Montagabend war sie endlich da: die neue Corona-Landesverordnung Sport. Zunächst mal bleibt Sporttreiben in der aktuell gültigen Alarmstufe II unter Einhaltung der 2G-plus-Regel in Training und Wettkämpfen erlaubt – auch in der Halle. Wesentliche Änderungen enthält die Verordnung nicht. Ein neuer Punkt ist jedoch für Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren wichtig: In den Ferien müssen sie künftig negative Antigentests vorlegen, wollen sie in der Alarmstufe II Sport treiben.

Staat bereitet sich auf Erhebung von Umsatzsteuer vor

8.19 Uhr: Bisher kassiert der Staats in der Regel keine Umsatzsteuer für seine Dienstleistungen. Das ändert sich ab 2023. Die Einführung der neuen Regeln ist kompliziert. Die DPA berichtet.

Pendler stehen wieder mehr im Stau

7.41 Uhr: Die Corona-Verschnaufpause für Pendler ist vorbei. Wer mit dem Auto zur Arbeit fährt, verliert wieder deutlich mehr Zeit im Stau. Hochgerechnet verloren typische Pendler in den untersuchten deutschen Städten im Jahr 2021 40 Stunden, ergab eine Analyse des Verkehrsdatenanbieters Inrix. Das sind 14 Stunden mehr als 2020, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Sachsen und Thüringen

7.32 Uhr: In mehreren Städten in Sachsen und Thüringen haben am Montagabend Hunderte Menschen gegen die Politik zur Eindämmung der Corona-Pandemie protestiert. Im sächsischen Freiberg stoppte die Polizei nach eigenen Angaben einen unzulässigen Aufzug und leitete Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen insgesamt 451 Menschen ein. Die DPA berichtet.

Verkehr: Länder setzen Ampel-Koalition unter Druck

7.20 Uhr: Druck für die neue Bundesregierung: Die Verkehrsminister der Länder planen deutlich schärfere Regeln für Fahranfänger. Der Plan wird schon länger diskutiert. Weil er aber mit einem zentralen Vorhaben der neuen Ampel-Koalition kollidiert, erfährt er auf einmal große Aufmerksamkeit.

Glatteis-Warnung für den Kreis Reutlingen und den Zollernalbkreis

7.07 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat amtliche Unwetterwarnungen vor Glatteis im Landkreis Reutlingen und für den Zollernalbkreis herausgegeben. Mit der Stufe drei von möglichen drei warnt der DWD vor auftretendem Glatteis und damit verbundenen Gefahren. Der Wetterdienst warnt zudem vor Behinderungen im Straßen- und Schienenverker und rät, möglichst zuhause zu bleiben.

Wie das Tübinger Landratsamt auf Omikron reagiert

6.30 Uhr: Omikron ist im Kreis Tübingen angekommen. Das gab das Gesundheitsamt gestern bekannt. Anders als bei der zuletzt vorherrschenden Delta-Variante sucht das Gesundheitsamt bei Omikron wieder nach engen Kontaktpersonen außerhalb der Familien. Sie müssen, unabhängig vom Impfstatus, für 14 Tage in Quarantäne. Das Auftauchen des ersten Omikron-Falls könnte die Nachfrage nach Impfungen weiter ansteigen lassen. Zwar ist noch nicht geklärt, ob und wie sehr die Impfung vor der neuen Variante schützt, doch geht etwa der Chef von Biontech davon aus, dass eine Impfung zumindest einen gewissen Schutz vor schwerer Erkrankung bietet.

Das Landratsamt hat vorsichtshalber schon am Montag die Kapazität im zentralen „Impfort“ in der Hirschauer Stefan-Hartmann-Halle erhöht. Dort wird jetzt auf sechs statt vier Bahnen geimpft, sodass an den Impforten im Kreis Tübingen täglich 2500 Impfungen vorgenommen werden können – und das ist nicht die einzige Impfaktion, die derzeit läuft.

Ein Koma, die Schlüssel und das Wasser im Keller

6.25 Uhr: „Manchmal ersetzt eine Lokalzeitung für ihre Leserinnen und Leser auch heute noch den großen Bruder. Man kann jedenfalls prima mit ihr drohen: „Wenn Sie mir das Geld für den übel riechenden Fisch nicht sofort zurückzahlen, sage ich es der Zeitung!“ So in etwa. Natürlich hauen die Journalisten dann nicht einfach den Fischverkäufer in die Pfanne. Aber sie rufen ihn mal an und reden ihm gut zu, was manchmal schon hilft. Ab und zu schreiben sie auch eine Geschichte“ – Ulrich Janßen über eine gestörte Warmwasserversorgung und die Rolle der Lokalzeitung dabei.

Wohin soll das NS-Lern- und Dokumentationszentrum?

6.22 Uhr: Der Standort Güterbahnhofshalle dürfte für ein NS-Lern- und Dokumentationszentrum endgültig passé sein. Es gäbe Alternativen. Kommt der Verein mit seinem Projekt in der Tübinger Volkshochschule unter?

Schließung droht: Erst das Virus – dann auch noch die Straßensperrung

6.14 Uhr: Am Tag, bevor das TAGBLATT sich bei Lars Schwab meldete, hing er den ganzen Tag am Telefon, wälzte noch einmal die Unterlagen, konsultierte den Steuerberater und seine Eltern, die ihm durch die vergangenen Monate geholfen hatten. Am Ende kam er immer auf dasselbe frustrierende Ergebnis: Es reicht nicht. Wenn kein Wunder passiert, wird er noch diesen Monat die Reißleine ziehen und sein Restaurant im Schützenhaus (RiS) in Bad Niedernau zum Ende des Jahres schließen.

In seinem Element: Lars Schwab, Inhaber des Restaurants im Schützenhaus in Bad Niedernau, wirft wohl bald hin. Privatbild

Coronazahlen: Drei weitere Tote im Kreis Reutlingen

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst ein Blick auf die Zahlen von gestern, die erneut gestiegen sind. Im Kreis Reutlingen starben drei weitere Menschen in Verbindung mit dem Virus.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 176
  • Gesamtfälle: 15.682
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 367,7 (+11,4)
  • Todesfälle: 201
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 47 (22)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 343
  • Gesamtfälle: 24.937
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 512,4 (+8,4)
  • Todesfälle: 333(+3)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 51 (6)*

Baden-Württemberg

Hospitalisierungsinzidenz: 6,5 (-0,1)

Corona-Patienten auf Intensivstationen: 671 (+13)

Sieben-Tage-Inzidenz: 507,6 (-9,1)

* Zahlen vom Freitag

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
8. Dezember 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Dezember 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App