Der Tag in der Region

Live-Blog | Bus verliert viel Öl auf der Neckarbrücke

23.05.2022

Von job/hz/itz

Ein Polizist ordert die Feuerwehr, nachdem viel Öl auf der Neckarbrücke verteilt wurde. Bild: Moritz Hagemann

Ein Polizist ordert die Feuerwehr, nachdem viel Öl auf der Neckarbrücke verteilt wurde. Bild: Moritz Hagemann

Feuerwehr-Einsatz auf der Neckarbrücke

19.58 Uhr: „Heute ist der Wurm drin“, sagte ein Polizist, als er über Funk die Feuerwehr anforderte. Gegen 19.40 Uhr waren die Beamten am Montag bereits auf der Neckarbrücke zugange, um einen augenscheinlich nur leichten Unfall zwischen einem Taxi und einem Tübus aufzunehmen. Doch dann erlitt ein weiterer Bus offenbar auch noch einen Motorschaden, wie der Polizist an die Leitstelle funkte. Die Folge: Vom Hauptbahnhof aus zog sich eine Ölspur über die Brücke bis in die Gartenstraße, die besonders im Bereich der Bushaltestelle vor dem Neckarmüller deutlich zu sehen war. Auch die Kommunalen Servicebetriebe (KST) rückten mit einer Kehrmaschine an. Der Bus wurde abgeschleppt.

Beerdigung von Henning Zierock: Pace-Fahne und Gitarre als Gruß

18.37 Uhr: „Henning kämpfte mit seiner ganzen Existenz für den Frieden. Einen tieferen Sinn kann ein Menschenleben nicht haben.“ So fasste Franz Alt am Montagmittag in der Tübinger Stiftskirche seinen Respekt vor Henning Zierock in Worte: „Ich kenne niemanden, der in den letzten Jahrzehnten so viele Friedensdemonstrationen organisiert hat wie er.“ Damit dürfte Franz Alt die Stimmung vieler der über tausend Trauergäste getroffen haben. Sie waren zum Teil von weit her angereist, um bei dem vom Pfarrer im Ruhestand Karl Theodor Kleinknecht geleiteten Gottesdienst Abschied von dem Musiker und Friedensaktivisten zu nehmen.

Inzidenzen sinken weiter

17.45 Uhr: Das Stuttgarter Landesgesundheitsamt hat die jüngsten Corona-Zahlen für den heutigen Montag veröffentlicht. Es sind die ersten Zahlen seit vergangenen Freitag.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 198
  • Gesamtfälle: 72.782
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 309,9 (-40,3)
  • Todesfälle: 248 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 14 / 2

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 178
  • Gesamtfälle: 96.623
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 219,8 (-48,4)
  • Todesfälle: 444 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 23 / 2*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 2,0 (-0,4)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 96 (-15)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 274,6 (-41,1)

* Zahlen von Freitag

9-Euro-Ticket: Bahn bietet mehr Platz in Zügen

17.19 Uhr: Die Bahn-Tochter DB Regio will auch im Südwesten ihre Kapazitäten zum Start des 9-Euro-Monatstickets im Juni ausweiten. „An Wochenenden und Feiertagen setzt die DB größere Fahrzeuge mit mehr Sitzplätzen ein“, teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. Es werden zudem auch unter der Woche längere Züge rollen. „Trotz erhöhter Platzkapazitäten in den Zügen kann eine Fahrradmitnahme nicht immer garantiert werden“, berichtete die Bahn.

Erster Fall von Affenpocken in Baden-Württemberg

17.10 Uhr: In Baden-Württemberg ist der erste Fall von Affenpocken nachgewiesen worden. Ein Patient aus dem Ortenaukreis mit einer entsprechenden Infektion werde seit Sonntagabend am Universitätsklinikum Freiburg stationär versorgt, teilte das Gesundheitsministerium in Stuttgart am Montag mit. Bei dem Patienten handele es sich um einen Reiserückkehrer aus Spanien, er habe Fieber, Husten und weise typische Hautveränderungen auf.

Exhibitionist in der Wilhelmstraße

16.54 Uhr: Nach Polizeiangaben ist am Montag ein Exhibitionist auf dem Tübinger Geschwister-Scholl-Platz aufgetreten. Demnach hatte eine Frau gegen 12 Uhr bemerkt, wie der Unbekannte obszöne Handbewegungen auf Höhe seines Schrittes machte. Kurze Zeit später hatte der Mann seine Hose geöffnet und onanierte vor der Frau, ehe er flüchtete. Die Polizei beschreibt ihn als dunkelhäutig, etwa 1,85 Meter groß und 25 Jahre alt, mit kurzen, dunklen Haare. Er trug eine beige Schiebermütze, ein graues Oberteil und eine lange Hose. Zeugenhinweise unter Telefon 07071/972-8660.

OB Palmer empfängt die Tigers und erzählt ihnen was vom Schmiedle

16.13 Uhr: Letzter offizieller Termin für die erfolgreichste Mannschaft der Tigers Tübingen der vergangenen Jahre: Der Basketball-Zweitligist war mit Spielern, Trainern und Management am Montagvormittag zum Empfang auf dem Tübinger Rathaus geladen.

Hugo Boss: Neuer Titelsponsor für Stuttgarter Tennis-Turnier

16.13 Uhr: Die börsennotierte Metzinger Hugo Boss AG wird neuer Titelsponsor des Stuttgarter ATP-Turniers. Das gaben die Veranstalter des Tennis-Rasenevents auf dem Weissenhof am Montag bekannt. Die Zusammenarbeit mit dem Modeunternehmen wurde vorerst bis 2025 vereinbart und beginnt bereits mit der diesjährigen Auflage des Turniers vom 6. bis 12. Juni.

Tübingen testet verlängerte Öffnungszeiten in der Außengastro

14.52 Uhr: Von Donnerstag, 16. Juni, bis Sonntag, 31. Juli, darf die Tübinger Außengastronomie testweise eine Stunde länger öffnen. Montags bis mittwochs werden die Gäste in Gewerbe-, Kern-, Dorf- und Mischgebieten bis 24 Uhr im Freien bedient, donnerstags bis sonntags bis 1 Uhr. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Die Verlängerung der Sperrstunde soll Gastronomiebetrieben zugutekommen, die besonders von den Corona-Einschränkungen betroffen waren.

Zeidler Trainerkandidat in Augsburg?

14.44 Uhr: Wird der einstige Trainer des SV 03 Tübingen zur neuen Saison den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg trainieren? Wie „Sky“ und das Fachmagazin „Kicker“ übereinstimmend berichten, soll Peter Zeidler Top-Kandidat beim FCA sein. Der 59-Jährige steht bislang beim FC St. Gallen in der Schweiz unter Vertrag, mit dem er zwei Mal das Pokalfinale erreichen konnte. Zeidlers Kandidat läuft noch bis 2025. In der Saison 1993/94 hatte Zeidler den SV 03 Tübingen zum Landesliga-Titel geführt.

Daimler Truck steigt bei Maschinenbauer Manz ein

13.55 Uhr: Der Maschinenbauer Manz bekommt in Daimler Truck einen neuen Ankeraktionär. Der Lastwagenhersteller beteilige sich im Zuge einer Kapitalerhöhung in Höhe von rund 10 Prozent des Grundkapitals an dem Unternehmen, teilte Manz am Montag in Reutlingen mit. Nach der Freigabe des Deals durch die Behörden werde Daimler Truck die neuen Aktien zu einem Stückpreis von 39,53 Euro erwerben. Mit dem Erlös von 30,6 Millionen Euro will der Maschinenbauer, der etwa Produktionsanlagen für Lithium-Ionen-Batterien herstellt, das weitere Wachstum finanzieren. Zudem unterzeichneten beide Unternehmen einen Kooperationsvertrag über eine strategische Partnerschaft.

Fast jede zweite Familie leidet noch unter der Pandemie

9.48 Uhr: Die Folgen der Corona-Pandemie sind nach einer Umfrage im Auftrag der AOK Baden-Württemberg für viele Familien im Südwesten auch heute noch deutlich zu spüren. Fast 44 Prozent gaben bei der Umfrage unter Eltern von Kindern und Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren an, sie seien eher stark oder sehr stark durch die Pandemie belastet. Klagen gab es demnach vor allem über seelische Beschwerden der Kinder, über Bewegungsmangel, fehlende soziale Kontakte und Videospiele. Knapp 39 Prozent halten sich dagegen nur für schwach betroffen. Über die Umfrage hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ (Montag) zuerst berichtet.

Gewitter zum Wochenstart in Baden-Württemberg

8.55 Uhr: Ab Mittag bis zum Abend seien starke Gewitter in Baden-Württemberg möglich, so der Deutsche Wetterdienst am Montag. Dabei könne es lokal Hagel und orkanartige Böen geben. Der Wind sei im Bergland und im Süden des Schwarzwaldes besonders stark.

Tübinger Familientag: Spielend durch die ganze Stadt

7.45 Uhr: Von einer Blume auf die nächste hüpfen wie die Biene, und Pollen sammeln. Konzentriert und mit großem Spaß waren Tübinger Kinder dabei. Das war nur eine an Tieren orientierte Station der rollenden Kinderturnwelt in der Eisenbahnstraße. Gegenüber galt es, geschickt wie eine Spinne zu sein, daneben schnell wie eine Maus.

Insgesamt gab es am Sonntag in der ganzen Stadt verteilt 15 Stationen und ein buntes Programm mit vielen Mitmachaktionen, Spiel, Spaß und Bewegung.

Klimawandel: Baumpflege in den Städten kostet Millionen

7.40 Uhr: Städte sollen grün bleiben und möglichst noch viel grüner werden - viele Kommunen im Land kämpfen aber inzwischen mit erheblichen Problemen schon bei der Bewahrung ihres Baumbestands. Grund ist der Klimawandel, der den Bäumen Trockenschäden oder Schädlingsbefall beschert.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Wie die Ampel zu Forderungen nach einem neuen Entlastungspaket steht

7.31 Uhr: Kaum haben Bundestag und Bundesrat dem milliardenschweren Entlastungspaket der Ampelkoalition ihren Segen gegeben, werden Forderungen nach weiteren Entlastungen laut. Der Hauptgrund: Beschlossene Maßnahmen, wie Tankrabatt, 300 Euro Energiepauschale, 100 Euro Kinderbonus und das Neun-Euro-Ticket kämen nicht bei allen von den Kostensteigerungen Betroffenen an.

Arztpraxen im Visier von Finanzinvestoren: Wie ist die Situation im Land?

7.21 Uhr: Seit Jahren drängen Investoren immer stärker auf den Gesundheitsmarkt. Auch der Kauf von Arztpraxen wird immer attraktiver. Wie ist die Lage in Baden-Württemberg? Und was heißt das für Patienten?

Biosphärengebiet: Ein Sonderlob von Kretschmann

7.17 Uhr: Die Unesco hat das Biosphärengebiet Schwäbische Alb durchweg positiv bewertet. Zur Übergabe der Urkunde kam Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Samstag nach Pfullingen und wanderte vor dem Festakt zwei Stunden lang mit geladenen Gästen durchs Biosphärengebiet.

Einblicke ins Biosphärengebiet bei einer Wandertour: Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Bild: Horst Haas

Einblicke ins Biosphärengebiet bei einer Wandertour: Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Bild: Horst Haas

Hailfingen: Da schwoofet se und schlofet se

7 Uhr: Wie durch einen Zauberwald ging es am Freitagabend zum Festgelände beim Schützenhaus südlich von Hailfingen. Bunte Lichtstrahler begleiten den Besucher. Wandern durch ein Farbenmeer. Tausende kleiner Lichtpunkte rasen durchs Blätterlaub, über den Grasboden, hinweg über die etwa 300 Besucher. Weiter hinten tönt die Musik der Pantasonics. Die Tübinger Band spielt eine Mischung aus Balkan-Rock und Reggae. Vor der Bühne tanzt eine ausgelassene Menge, darunter auffällig viele Kinder. rund ums Partygelände stehen Zelte und Wohnmobile: Es war wieder Festival „Da danzet se“, diesmal mit Zeltplatz.

Trompeter Timo Wetzel von den Pantasonics blies zum Tanz. Bild: Uli Rippmann

Trompeter Timo Wetzel von den Pantasonics blies zum Tanz. Bild: Uli Rippmann

Wenn auch die Jugend den Takt angibt

6.54 Uhr: Große Versammlung des Blasmusikverbands Neckar-Alb in Nehren – und mittendrin Luca Mayer, der Jugendleiter des Musikvereins Nehren. Er spricht im TAGBLATT über die lokalen Orchester.

Fest fürs Viertel: Ein Blick in die Zukunft von WHO

6.30 Uhr: Wer bereits seit den Anfängen von 1971 im Stadtteil Waldhäuser Ost wohne? Ein paar Finger zeigten nach Oberbürgermeister Boris Palmers Frage am Samstagnachmittag in den Himmel über dem nordöstlichen Stadtteil. Zudem gratulierten auf der Bühne im Schulhof der Geschwister-Scholl-Schule, den eine stark frequentierte Hüpfburg, Essens- und Infostände säumten, unter anderem die Big Band der Musikschule und Zeitzeugen zum nachgeholten 50. Geburtstag. Das umfangreiche Festprogramm bot außerdem eine Zukunfts-Diskussion und die Eröffnung der neuen Freifläche am Jugendforum hinter der GSS.

„WHO’s next – wie viel Neues wünschen wir uns für Waldhäuser Ost?“, fragte Stadtplanerin Lisa Küchel vom Institut Weeber und Partner.Bei den nachgeholten Feierlichkeiten zu nunmehr 51 Jahren Waldhäuser Ost ging es bei manchen Events auch um Perspektiven des nördlichen Stadtteils.

Rapper Afrob in Reutlingen: Aus dem Schoß der Kolchose

6.22 Uhr: Ist deutscher Rap tot? Einst ist HipHop hierzulande teils anarchisches, teils tief demokratisches Prinzip der Selbstverwirklichung gewesen. Es bedarf ja nur einer Stimme, die über fette Beats und basslastige Soundlandschaften, gelegt wird. Und heute? Da ist der Anspruch, etwas Eigenes zu schaffen, längst in den Mainstream eingegangen und wird von vielen Rappern mehr zitiert als gelebt. Das ist beim 45-jährigen Robert Zemichiel alias Afrob, der am Freitag im Reutlinger franz.K auftrat, nicht anders.

Er galt während der 90er Jahre gerade wegen seines provozierenden Wortwitzes, aber auch dank seiner zahlreichen öffentlichen Auftritte als einer der ambitioniertesten Rapper in Deutschland. Gut 380 Fans feierten ihn in Reutlingen.

Tübingen: Unzufriedene Aussteller bei Messe „FDF“

6.09 Uhr: Nach neun Tagen ging am Sonntag die große Endverbrauchermesse „FDF – Für die Familie“ auf dem Tübinger Festplatz zu Ende. Sie lag später im Jahr und war kleiner als sonst – und sie zog zu wenige Besucher an, so der Tenor einiger Aussteller.

Walz Haustechnik war einer der lokalen Handwerksbetriebe, die bei der FDF ausstellten. Bild: Anne Faden

Walz Haustechnik war einer der lokalen Handwerksbetriebe, die bei der FDF ausstellten. Bild: Anne Faden

Die besten Sport-Bilder des Wochenendes

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der Blick zurück auf die beiden großen Sportereignisse des Wochenendes: Das Playoff-Finale der Tigers in der 2. Basketball-Liga und der Mössinger Stadtlauf. Die wichtigste Berichterstattung dazu gibt es hier, jeweils mit den besten Bildern:

Playoff-Finale: Tigers unterliegen Rostock und verpassen Meisterschaft

Ein Start-Ziel-Sieg – und eine Überraschung

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
23.05.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 6min 56sec
zuletzt aktualisiert: 23.05.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App