Tübingen

Können nichts

08.04.2021

Von Dorothea Rössner, Tübingen

Erlebnisse beim Impfchaosclub: Sie können sogar Unmögliches. Am 31. März um 11.15 Uhr bin ich im Impfzentrum Reutlingen tatsächlich mit Astra-Zeneca geimpft worden. Am 6. April ist dieser Termin mit einer E-Mail von 17.54 Uhr förmlich und ernsthaft abgesagt worden – verbunden mit der Aufforderung, einen neuen Termin zu buchen (auch um einen Termin für die zweite Impfung zu erhalten). Der Termin für die reguläre Zweitimpfung am 4. Juni wurde gleich mit abgesagt. Da ist man konsequent.

Die „Impfling“ also ratlos in der Arenakuppel! Bin ich nun geimpft oder nicht? Muss ich noch einmal von vorne anfangen? Wahrscheinlich schon: Nach den Regeln der Bürokratie habe ich gar keine Erstimpfung, denn die ist abgesagt und damit nicht existent.

Man könnte es als gelungenen Witz auffassen. Nur vergeht das Lachen, wenn man den Vorgang einordnet. Offenbar vermag die primitive Programmierung des Erfassungssystems noch nicht einmal, unmögliche Eingaben zu kontrollieren – eigentlich die Grundfunktion jedes Datenverarbeitungssystems. Sie können einfach nichts – weder organisieren noch impfen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
8. April 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. April 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App