An der Grenze des Machbaren

Knapp 100 Mitarbeiter erledigen in Tübingen den Winterdienst

Die Kommunalen Servicebetriebe Tübingen erklären, wie sie Schnee und Glätte bekämpfen. Die Arbeiter rechnen damit, bis Mitte März im Einsatz zu sein.

22.11.2017

Von Moritz Hagemann

Für Karl Motzer ist es der letzte Winter im Dienst. Seit 35 Jahren räumt er Tübingens Straßen, jetzt winkt der Ruhestand. In seinem Job müsse er „saumäßig aufpassen“. Wenn etwa Autofahrer in engen Straßen nicht mal rechts ranfahren und dem Räumfahrzeug den Vortritt lassen. Oder in extremen Steigungen, wenn rückwärts gefahren werden muss, damit durch das Streuen schon Grip für das eigene Fahrzeug ...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
22. November 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. November 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App