Unterjesingen · Kommunalwahl

Kita, Verkehr und günstige Wohnungen

Seit zehn Jahren ist die Liste „Demokratie und Umweltschutz“ im Ortschaftsrat vertreten. Sie tritt wieder an.

26.02.2024

Von ST

Zur Kommunalwahl am 9. Juni tritt die Liste „Demokratie und Umweltschutz“ wieder für den Ortschaftsrat Unterjesingen an. Die vier bisherigen Ortschaftsräte kandidieren erneut und auf den weiteren Listenplätzen gibt es neben bekannten auch viele neue Gesichter. Einige kandidieren auch für den Tübinger Gemeinderat: Ute Graepler-Mainka und Reinhard Berron für die SPD, Christian Mickeler für AL/Grüne. Stefan Haderlein freut sich über die zahlreichen neuen und jungen Mitglieder als Ausdruck einer neuen Aufbruchstimmung im Ort. Christian Mickeler wertet das Interesse am kommunalen Geschehen auch als Ergebnis der Demonstrationen gegen Rechts. Vor einigen Wochen habe er noch Zweifel gehabt, ob man die Liste überhaupt voll bekäme, jetzt habe man weit mehr Kandidaten als die nötigen elf.

Das Wahlprogramm der Liste wird derzeit erarbeitet. Wesentliche Themen sind bezahlbarer Wohnraum, Seniorenwohnen und Kinderbetreuung. Und vor allem die Verkehrssituation: Ute Graepler-Mainka, Monika Schmid und andere kritisieren die unzumutbare ÖPNV-Anbindung durch das Chaos auf der Ammertalbahn.

Kandidatinnen und Kandidaten der Liste „Demokratie und Umweltschutz“ für die Unterjesinger Ortschaftsratswahl:

1. Ute Graepler-Mainka

2. Christian Mickeler

3. Monika Schmid

4. Stefan Haderlein

5. Simone Hiller

6. Stefan Sindlinger

7. Reinhard Berron

8. Tanja Paquet Durand

9. Jochen Gallmayer

10. Yvonne Tafelmaier

11. Stefan Widmaier

12. Johanna Steffen

13. Gregor Straube

14. Karin Bürkert

15. Christof Krüger

16. Sabine Emmerich

17. Julian Neundorf

Zum Artikel

Erstellt:
26.02.2024, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 38sec
zuletzt aktualisiert: 26.02.2024, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter los geht's
Nachtleben, Studium und Ausbildung, Mental Health: Was für dich dabei? Willst du über News und Interessantes für junge Menschen aus der Region auf dem Laufenden bleiben? Dann bestelle unseren Newsletter los geht's!