Tübingen

Keine „Feuerzangenbowle“ im Tübinger Winternachtskino

Die Veranstalter haben beschlossen in diesem Jahr einen anderen Film zu zeigen.

03.12.2023

Von ST

Archivbild: Klaus Franke

Archivbild: Klaus Franke

Die Tübinger Firma „Bewegte Bilder“ verwandelt am Am Freitag, 15. Dezember, den Haagtorplatz wieder in ein Winternachtskino: Von 19 Uhr an läuft die Komödie „Manche mögen’s heiß“ mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon. Der Eintritt ist frei.

Glühwein, Kinderpunsch und die traditionelle Feuerzangenbowle aus dem 400-Liter-Kessel stehen zum Verkauf. Die Komödie von Billy Wilder löst in diesem Jahr den Film „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944 ab. Für diesen Wechsel entschieden sich „Bewegte Bilder“ und die Stadtverwaltung angesichts der aktuellen Lage im Nahen Osten und des Umstands, dass „Die Feuerzangenbowle“ in der Zeit des Nationalsozialismus als Durchhaltepropaganda entstanden war.

Zum Artikel

Erstellt:
03.12.2023, 14:05 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 20sec
zuletzt aktualisiert: 03.12.2023, 14:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Recht und Unrecht
Sie interessieren sich für Berichte aus den Gerichten, für die Arbeit der Ermittler und dafür, was erlaubt und was verboten ist? Dann abonnieren Sie gratis unseren Newsletter Recht und Unrecht!