Tübingen

Keine Ermittlungen gegen VA-Präsidentin

Eine Klarstellung betreffend unsere Berichterstattung vom 22.10.2021 – „VA: Jetzt prüft die Staatsanwaltschaft“.

28.10.2021

Die VA (Versorgungsanstalt der Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte) in der Gartenstraße 63. Bild: Ulrich Metz

In unserer Ausgabe vom 22.10.2021 haben wir über Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Tübingen im Zusammenhang mit der Baden-Württembergischen Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte („Versorgungsanstalt“) berichtet.

Hierzu möchten wir nachfolgendes ausdrücklich klarstellen: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft richten sich nicht gegen die Präsidentin der Versorgungsanstalt Frau Dr. Eva Hemberger und betreffen auch keine Zahlungen zu ihren Gunsten. Außerdem trifft es nach Mitteilung von Frau Dr. Hemberger auch keineswegs zu, dass sie 250.000 € jährlich für ihre ehrenamtliche Tätigkeit bekommt.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 09:14 Uhr
Aktualisiert:
28. Oktober 2021, 09:14 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. Oktober 2021, 09:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App