Tübingen

Terrorlisten und neue Mitarbeiter an der Universität Tübingen: Ist mein Kollege Terrorist?

Der Anti-Terror-Kampf geht auch an Tübingen nicht vorbei. Neue Mitarbeiter der Uni werden ab sofort mit der EU- und US-Terrorliste abgeglichen.

27.02.2024

Von Lisa Maria Sporrer

Jede demokratische Faser in meinem Körper stellt sich auf, wenn ich hier bei uns auf die Terrorliste der USA zugreifen muss“, sagt Joachim Schultz. Der Professor im Ruhestand arbeitet an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät in der Pharmazeutischen Chemie und ist, wie alle Professoren an der Universität Tübingen, künftig verpflichtet, Mitarbeiter, die er einstellen will, namentlich du...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
27.02.2024, 19:01 Uhr
Lesedauer: ca. 3min 01sec
zuletzt aktualisiert: 27.02.2024, 19:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Recht und Unrecht
Sie interessieren sich für Berichte aus den Gerichten, für die Arbeit der Ermittler und dafür, was erlaubt und was verboten ist? Dann abonnieren Sie gratis unseren Newsletter Recht und Unrecht!