Automobile

Im März zieht der Verkauf an

292 350 neue Personenwagen werden zugelassen, ein deutlicher Fortschritt gegenüber Januar und Februar.

08.04.2021

Von DPA

Flensburg. Deutschlands Automarkt erholt sich. Von Januar bis Ende März wurden 656 450 Neuwagen verkauft, teilt das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg mit. Das waren 6,4 Prozent weniger als im ersten Quartal 2020. Im März stieg die Zahl der Neuzulassungen aber kräftig, vor allem von E-Autos.

Rund 292 350 Personenwagen sind laut dem KBA im März neu zugelassen worden, 36 Prozent mehr als im März 2020. Im Vergleich zu März 2019 war das jedoch ein Rückgang um 15 Prozent.

Die Situation auf dem deutschen Neuwagenmarkt verbessere sich derzeit „nur graduell“, sagte der Autoexperte Peter Fuß von der Unternehmensberatung EY. Die Steigerung im März sei noch keine Trendwende.

10 Prozent reine E-Autos

Kräftig gewachsen ist die Zahl der Elektro-Neuwagen. Sie wuchs im März um 191 Prozent auf rund 30 100, teilte das KBA mit. Die Zahl der Plug-in-Hybride stieg sogar um 277 Prozent auf 81 200. Der Marktanteil reiner E-Autos stieg im März auf 10,3 Prozent, der von Plug-in-Hybriden auf 12,2 Prozent,

Fuß sagte, der Absatz werde sich im Verlauf des Jahres steigern – wegen neuer Modelle und weil die Lieferprobleme der Automobilindustrie „spätestens in der zweiten Jahreshälfte ausgestanden sein“ dürften. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
8. April 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. April 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App