Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erst Berater, dann Trainer beim Bezirksligisten Donaustrauf

Hype um Augenthaler

Ein Weltmeister in der Bezirksliga: Klaus Augenthaler steigt bei Siebtligist SV Donaustauf ein - erst als Berater, ab Sommer als Cheftrainer. Dafür hat er sogar ein Angebot aus dem Ausland ausgeschlagen.

19.02.2016

Von SID

Weltmeister in der Provinz: Klaus Augenthaler bei seiner Vorstellung als Trainer des oberpfälzischen Bezirksligisten SV Donaustauf. Foto: dpa

Donaustauf. Die Umgebung passt. Irgendwie. Und irgendwie auch nicht. Sei s drum. Klaus Augenthaler, der Inbegriff des kernigen Bayern und anerkannter Genießer von Weißbier, wird in einer Art Biergarten vorgestellt. So weit, so gut. Allerdings: Das "Glöckl" befindet sich mitten in einem Einkaufszentrum in Regensburg, und Augenthaler, Weltmeister von 1990, ist dorthin gekommen, weil er ab sofort Berater und ab Sommer Trainer beim SV Donaustauf wird. In der Bezirksliga Oberpfalz Süd. Irgendwie ist das alles ein bisschen surreal.

Augenthaler, das Gesicht faltig wie eh und je, ist ein wenig überrascht. "Was hier los ist. Ich hätte nicht gedacht, dass hier so ein Hype ausgelöst wird", sagt er. Und dann versucht er zu erklären, was ihn bewegt hat, sich einen Verein in der siebten Liga anzutun. "Man kommt nie ganz los vom Fußball", so gesteht er, "egal, ob man eine Profi- oder Amateurmannschaft trainiert, es ist immer eine Herausforderung." Ach ja, gerade erst hat er ein Angebot abgelehnt, Ausland, erste Liga. Er glaube, dass in Donaustauf etwas entstehen könne und die Leute nicht nur so daherreden. Ein Grund, beteuert er, sei auch, dass sich die Sponsoren im sozialen Bereich stark engagieren wollen.

Zunächst einmal ist da aber Lothar Rengsberger, einer der Männer, die noch Abteilungsleiter genannt werden. "Für uns ist das eine Riesensache, den Klaus bekommen zu haben", sagt er - und nein, "es ist nicht nur ein Marketing-Gag". Daneben sitzt auch Thomas Semmelmann, der aktuelle Trainer. Er hat den SVD an die Tabellenspitze geführt und betont nur: "Wir haben noch zwölf wichtige Spiele, wir wollen dem Klaus einen Einstieg in der Landesliga ermöglichen." Das Ziel ist die Regionalliga.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2016, 08:33 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2016, 08:33 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2016, 08:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+