Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Hannover 96 immer mit Vollgas
Der ehemalige Stuttgarter Martin Harnik will beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 nochmal angreifen. Foto: dpa
Niedersachsen wollen mit Offensivfußball Bundesliga-Abstieg korrigieren

Hannover 96 immer mit Vollgas

Angriff ist die beste Verteidigung. Ob der alte Fußball-Wahlspruch auch für Hannover gilt, muss der Aufstiegsanwärter beim Zweitliga-Start beweisen.

05.08.2016
  • DPA

Hannover/Kaiserslautern. Seit fast 20 Jahren führt Martin Kind als Präsident von Hannover 96 seinen Verein durch alle Fußball-Höhen und Tiefen. Nach so einer langen Dienstzeit wären Gedanken an einen Rücktritt nichts ungewöhnliches. Doch davon will der 72 Jahre alte Unternehmer derzeit nichts wissen. „Ich werde erst zurücktreten, wenn wir wieder in der ersten Liga spielen“, kündigte Kind vor dem Saisonstart der zweiten Bundesliga an.

Die als Top-Favorit gehandelte 96-Mannschaft bestreitet heute (20.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Kaiserslautern ihr erstes Zweitliga-Match nach 14 Jahren. Klubchef Kind fordert die sofortige Korrektur des Abstiegs, Trainer Daniel Stendel und Manager Martin Bader folgen ihm fast bedingungslos. „Unser Ziel ist der direkte Wiederaufstieg. Das gelingt nicht schon am ersten Spieltag und funktioniert nur über eine stabile Mentalität sowie einen engen Zusammenhalt“, erklärte Stendel.

Der 42 Jahre alte Ex-Profi hat seit seiner Amtsübernahme vor vier Monaten einen ungewöhnlichen Stimmungsumschwung herbeigeführt. Den Abstieg konnte der Nachfolger des gescheiterten Thomas Schaaf zwar nicht mehr verhindern, doch in den restlichen fünf Erstliga-Partien peppte er das zuvor leblose Team mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs auf und entfachte im Umfeld zur großen Freude von Kind wieder Begeisterung für die Marke „96“.

Entsprechend groß ist in Hannover die Zuversicht. Bader und Stendel haben viele neue Profis geholt, darunter Mittelfeldmann Sebastian Maier (FC St. Pauli) sowie die Stürmer Martin Harnik (VfB Stuttgart) und Niclas Füllkrug (1. FC Nürnberg).

In zehn Testspielen erzielte Hannover 96 bemerkenswerte 63:13-Tore. Die Zahlen verraten einiges über die offensive Grundausrichtung. Im Kader stehen sechs bis acht Stürmer oder Offensivspieler.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Tobias Zug über die Ablösesumme von Thilo Kehrer Kämpfen um die Krümel vom Kuchen aus Paris
Kommentar über die kuriose Art, wie Südkorea seine Sportler motiviert  Auf der Jagd nach Gold
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular