Tübingen/Rottenburg

Geld für Neckarsteg bei Lustnau

Das Land erhält vom Bund 70 Millionen Euro zum Netzausbau der Radwege. Auf die Bundesförderung weist das Landesverkehrsministerium hin.

01.12.2021

Von ran

Als erstes Land habe Baden-Württemberg das Geld bereits auf 113 konkrete Projekte verteilt. Unter ihnen ist der Ersatz für den „Bankmann-Steg“ über den Neckar bei Lustnau im Zug der Radschnellverbindung von Tübingen nach Reutlingen. Von 1,2 Millionen Euro Investitionskosten für die 150 Meter lange Strecke ist eine Förderung von 971 000 Euro beim Bund beantragt, was 80 Prozent entspricht. Bis Juli nächsten Jahres soll der Bau abgeschlossen sein.

Auch Rottenburg soll Geld für zwei Radwegeprojekte erhalten. Es handelt sich um etwa 193 000 Euro für Randmarkierungen und Fahrradstraßen im Bereich des Eugen-Bolz-Gymnasiums. Da eine Reihe interessierter Kommunen nicht mehr zum Zug kommen wird, ruft Landesverkehrsminister Winfried Hermann die künftige Bundesregierung dazu auf, das Programm zu verstetigen, also nachzubessern. Die „kurzfristige Finanzspritze des Bundes für das Jahr 2022“ täusche nicht darüber hinweg, dass dies nötig sei.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2021, 17:09 Uhr
Aktualisiert:
1. Dezember 2021, 17:09 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2021, 17:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App