Kreis Reutlingen

Erster Fall von Affenpocken

Im Landkreis ist am Donnerstag die erste Infektion mit Affenpocken bestätigt worden.

24.06.2022

Von ST

Das Landratsamt Reutlingen. Bild: Jonas Bleeser

Das Landratsamt Reutlingen. Bild: Jonas Bleeser

Der erkrankte Mann wird isoliert in der Infektionsstation am Universitätsklinikum Tübingen behandelt, sein Gesundheitszustand ist stabil, meldet das Kreisgesundheitsamt. Es ermittelt derzeit mögliche Kontaktpersonen, weitere Verdachtsfälle sind im Landkreis nicht bekannt. Die Lage werde genau beobachtet, betont das Landratsamt.

Eine Gefährdung für die Gesundheit der breiten Bevölkerung in Deutschland wird nach derzeitigen Erkenntnissen als gering eingeschätzt. Affenpocken sind eine seltene, vermutlich vor allem von Nagetieren auf den Menschen übertragene Viruserkrankung. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist selten und nur bei engem Kontakt möglich. Sie kann durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten und den typischen Hautveränderungen der Affenpocken-Infizierten erfolgen.

Zum Artikel

Erstellt:
24.06.2022, 18:24 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 19sec
zuletzt aktualisiert: 24.06.2022, 18:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App