Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Den Hals voll Gold

Empfang für Handball-Co-Trainer Axel Kromer und Physiotherapeut Peter Gräschus

Die Spanier sind platt. Auch wegen zwei Mössingern. Axel Kromer und Peter Gräschus hatten als Co-Trainer und Physiotherapeut beim Titelgewinn der deutschen Handballer alle Finger im Spiel. Fans und Sportsfreunde bejubelten die Europameistermacher am Dienstag in der Heimat.

02.02.2016
  • Kathrin Löffler

Mössingen. Der Lack ist ab. Rost frisst sich durch die graue Farbe. Kutschiert man in so einem Gefährt frisch gebackene Europameister? Jawohl: Gerhard Jockenhöfer, Abteilungsleiter der Mössinger Handballer, chauffierte Axel Kromer und Peter Gräschus gestern per Traktor zur Steinlachhalle. Dort hießen die Mössinger ihre Europameisterschaftshelden willkommen – und zwar gebührend.

Oberbürgermeister Michael Bulander war gekommen, Sportskameraden warteten, Fernsehteams positionierten ihre Kameras. Gegen 12.45 Uhr fuhren Axel Kromer, Co-Trainer der Handball-Nationalmannschaft, und ihr Physiotherapeut Peter Gräschus vor. Sofort verschluckte sie eine hibbelige Kindermeute. Tröten tröteten, Rasseln rasselten, große Aufregung. Kromer und Gräschus kamen aus dem Abklatschen nicht mehr hinaus. Ein ganzer Pulk quetschte sich um sie herum. Der Nachwuchs gierte nach Autogrammen, die Eltern packten die Fotohandys aus.

Magische Anziehungskraft verströmte besonders der Halsschmuck der beiden Rückkehrer. Dick und golden baumelten die Siegermedaillen um ihre Hälse. Streicheln war ausdrücklich erlaubt. „Wer will sie mal anfassen?“, fragte Kromer in die Anhängertraube. Es wollten natürlich alle. Vorsichtshalber schickte der Co-Trainer aber noch ein „Bloß nicht kaputtmachen!“ hinterher.

Florian Seidel, stellvertretender Abteilungsleiter der Mössinger Handballer, hat das Begrüßungskomittee organisiert. Es war eine Nacht- und Nebelaktion. Erst am Vorabend stand fest, dass alles klappt. Seidel verbreitete den Empfangstermin über die sozialen Medien und gab den Schulen Bescheid. Das zeigte Wirkung: „Ich finde es absolut klasse“, freute sich Axel Kromer. „Dass so viele Kids da sind, hätte ich nicht gedacht.“

Der deutsche Co-Trainer hofft auf Folgen. „Alle, die noch nicht Vereinshandballer sind, erkundigen sich jetzt nach den Trainingszeiten!“, stachelte er die Anhängerschar an. Für Kromer selber geht es gar nicht so erholsam weiter. Er will keinen Urlaub machen, sondern für sämtliche Anfragen parat stehen, sagte er dem TAGBLATT. „Wir müssen die Begeisterung nutzen und dürfen jetzt nicht untertauchen.“

Empfang für Handball-Co-Trainer Axel Kromer und Physiotherapeut Peter Gräschus
Zwei mit Goldstück, einer Fangemeinde und einem stolzen Oberbürgermeister: Peter Gräschus, Axel Kromer und Michael Bulander (von links). Bild: Franke
Oberbürgermeister Michael Bulander gratulierte im Namen von Stadt und Gemeinderat. Das EM-Turnier in Polen sei eine tolle Zeit für alle Handballfans in Mössingen gewesen. Das Mitfiebern habe Spaß gemacht. Geschlaucht hat die Europameisterschaft den Schultes aber schon. „Das waren keine Spiele, das waren Krimis“, bilanzierte Bulander.

Gräschus‘ Arbeitstag begann während der EM nach dem Frühstück. Da kümmerte er sich um die ersten Spielermuskeln. Nach den Partien am Abend musste er wieder ran. „Die Spieler sind so aufgeputscht und haben so viel Adrenalin in sich. Wir helfen ihnen, das zu verarbeiten“, sagte der Physiotherapeut. Und während er knetete und massierte, guckten die Geschundenen das „Dschungelcamp“.

Am Samstag, 13. Februar, gibt es das nächste runde Ding für Kromer und Gräschus. Dann bekommen sie in der Steinlachhalle die Ehrenplakette der Stadt Mössingen. Ins Goldene Buch der Stadt sollen sie sich obendrein eintragen.

Mehr Bilder auf www.tagblatt.de

Zwei Mössinger für Deutschland

Axel Kromer lebt in Mössingen, stammt aber aus Ludwigsburg. Als Handballer war er für die Spvgg Mössingen in der Landesliga aktiv, ansonsten unter anderem für den VfL Pfullingen in der Bundesliga. Von 2001 bis 2015 war er beim Handballverband Württemberg Auswahl- und Landestrainer. Seit 2014 ist er Co-Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Peter Gräschus betreibt die Mössinger Physiotherapie-Praxis Rehaktiv. Schon seit über 20 Jahren ist er Physiotherapeut des Handball-Nationalteams. Seine eigene Sportlerlaufbahn fand auf dem Rasen statt: Als Fußballer trainierte er unter Ralf Rangnick, Armin Veh und Rainer Adrion.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.02.2016, 18:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular