Hauptgewinn mit Macken

Elektrifizierung und Teilausbau der Ammertalbahn lösen nicht alle Probleme

Als Modul 1 der Regionalstadtbahn Neckar-Alb soll die Ammertalbahn elektrifiziert und ausgebaut werden. Am Montag stellte der Verkehrsplaner aus dem Tübinger Landratsamt Dieter Braun das Projekt im Ammerbucher Gemeinderat vor. Neben viel Begeisterung gab es auch Kritik.

11.05.2016

Von Uschi Hahn

Ammerbuch.Im Jahr 2019 könnte es soweit sein: Die Ammertalbahn rauscht fast gehörlos, weil elektrisch angetrieben, zwischen Tübingen und Herrenberg dahin. Zwischen Entringen und Tübingen fährt sie in den Hauptverkehrszeiten im Viertelstundentakt. Und es gibt weniger Verspätungen, weil die Züge nicht mehr in den Bahnhöfen aufeinander warten müssen. Denn neue Doppelspurabschnitte in Entringen und U...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
11. Mai 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Mai 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Mai 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App