Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
*/-->

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Einschüchtern lassen
Ganz im ungewohnten Schwarz angetreten sind die Rottenburger iin der Reutlinger Oskar-Kalbfell-Halle, wo Tim Grozer zum Angriff schlägt. Bild: Ulmer
Volleyball-Benefizspiel

Einschüchtern lassen

TV Rottenburg verliert mit 1:3 (25:22, 23:25, 19:25, 20:25) gegen Bundesliga-Konkurrent Herrsching.

18.09.2017
  • ST

Vor 600 Zuschauern in der Reutlinger Oskar-Kalbfell-Halle holte der TV Rottenburg im Testspiel gegen seinen Ligakonkurrenten TSV Herrsching zu Beginn einen 5:8-Rückstand auf, übernahm Mitte des Satzes sogar die Führung (17:16). Auffällig beim TVR: Zugang Idner Martins, der auch gleich die ihm zugesprochene Führungsrolle übernahm. Martins punktete zum 23:19, Tim Grozer vollendete spektakulär zum 25:22.

Herrsching spielte mit einigen Zugängen aber unter anderem ohne Nicolai Grabmüller und Christoph Marks sowie ohne ihre Lederhosen-Trikots. Im zweiten Satz war das Spiel bis zum 19:19 ausgeglichen, dann zogen die Herrschinger davon. Nach dem 25:23 stand’s 1:1. „In den ersten beiden Sätzen haben wir sehr gut gespielt und waren aggressiv“, sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger, „im zweiten Durchgang haben wir gut gearbeitet aber schließlich knapp verloren.“

Herrsching hatte Rottenburg jetzt im Griff. Zwar blieben die Spielstände recht eng, auf das Ende hin war jedoch zwei Mal der TSV der Sieger. Satz 3: 9:9, 15:15 und 17:17. Anschließend Satzgewinn Herrsching mit 25:19. „Wir waren heute deutlich schlechter als gegen die United Volleys am Mittwoch“, sagte TVR-Außenangreifer Tim Grozer, „wir haben zu wenig geblockt und haben in der Annahme gewackelt. Gegen Frankfurt haben wir uns nicht einschüchtern lassen, heute schon.“ Auch im vierten Durchgang war’s lange eng, nach dem 19:20 gelang dem TVR aber nicht mehr viel. Mit 25:20 setzten sich die Herrschinger durch.

800 Euro für das Reutlinger Krankenhaus

Die TSG Reutlingen als Veranstalter des Volleyball-Testspiels hatte auch eine Tombola organisiert in der Halle. Die Einnahmen wurden der Kinder- und Jugendabteilung des Reutlinger Krankenhauses gespendet. Dabei hat die TSG diesmal mehr Einnahmen als im vergangenen Jahr erreicht: Knapp 800 Euro übergab die Volleyball-Abteilung dem Chefarzt der Kinder- und Jugendabteilung Prof. Dr. Freisinger.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.09.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular