Tübingen · Radeln ohne Alter

Ein Recht auf Fahrtwind im Haar

Das Samariterstift hat eine eigene Rikscha bekommen. Damit soll den Bewohnern ein Stück Freude am Radfahren erhalten bleiben. Bald könnten weitere Einrichtungen von dem Projekt profitieren.

25.06.2019

Von Peter Strigl

Trotz E-Bikes wird Radfahren ab einem gewissen Alter schwierig. Zu unscharf ist die Sicht, zu schlecht das Gehör. Damit Senioren zumindest ein Teil des Fahrspaßes erhalten bleibt, gibt es an 1100 Standorten in 37 Ländern das Projekt „Radeln ohne Alter“. Mit dem Samariterstift im Derendinger Mühlenviertel kam am Montag ein weiterer Standort hinzu. Unter dem Motto „Ein Recht auf Wind im Haar“ hat s...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
25. Juni 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App